Berichte 2017

Solo beim 5000m Lauf
Solo beim 5000m Lauf

Deutsche Meisterschaften der Senioren:

 

3 x Gold, 5 x Silber, 3 x Rang 4 !

 

 

 

Im sächsischen Zittau, im Drei-Länder-Eck, fanden vom 30.6. -02.7. in einer herrlichen Sportanlage, eingebettet im weitläufigen Weinaupark, die diesjährigen DM der Senioren statt. Aus 556 Vereinen waren nahezu 1.000 Teilnehmer angereist, die sich zuvor ihre Teilnahme mit dem Erreichen hoher Qualifikations-Normen erkämpfen mussten. Somit waren die besten Senioren Deutschlands am Start. Im Trikot des OSC Berlin waren 7 Athleten (3 Damen, 4 Herren) am Start, um ihre im intensiven Training aufgebauten Leistungen im Wettkampf zu demonstrieren.  Wieder einmal konnten die OSCer nachweisen, dass sie zu den Besten gehören. Bei jedem der 11 Starts wurde mindestens der 4. Rang erreicht! Allen voran überzeugte Klaus Goldammer (M65) mit zwei Siegen (1.500m/5:11,80min ; 5.000m/18:35,13min) und einem 2. Rang (800m/2:35,72min). Auch Claudia Kodel (W45) konnte sich im Kugelstoßen wieder einmal mit 12,09m als Beste beweisen und auf die oberste Stufe des Sieger-Podests steigen. Solomon Böhme (M45) wurde nach zwei sehr schnellen Läufen mit zwei Silbermedaillen belohnt (1.500m/4:17,29min ; 5.000m/15:49,04min). Mit jeweils einem 2. Rang überzeugten auch unsere Hammerwerfer Mario Tschierschwitz (M55/42,20m) und Rolf Dintner (M70/41,64m). Antonia Maecker (W45) und Edeltraud Musiol (W55) rundeten die Ehrungen mit drei 4. Rängen hervorragend ab. Antonia konnte ihre Leistungsverbesserungen bei beiden Starts deutlich unter Beweis stellen (1.500m/5:14,96min ; 5.000m/19:20,52min=PB). Auch Edeltraud bewies bei ihrem Ausflug auf die für sie sehr kurze 1.500m-Strecke ihre Schnelligkeit (5:44,95min). Unseren Sportfreunden herzliche Glückwünsche zu den Erfolgen und ein Dankeschön für ihren großartigen Einsatz!

(H.H.)   

 

Siegerehrung 2000m mit Ida und Lucia
Siegerehrung 2000m mit Ida und Lucia

Langstrecken-Landes-Meisterschaft:

 

OSCer von WU14 bis M65 auf dem Podest!

 

 

Die Landes-Meisterschaften im Langstrecken-Lauf wurden am 30. April im Kissingen-Stadion bei strahlendem Sonnenschein aber störendem stark böigen Winden ausgetragen. Dass sich die Starter vom OSC Berlin dennoch mit erstaunlich guten Leistungen gegen die Konkurrenz aus Berlin und Brandenburg durchsetzen konnten, hat sicherlich auch mit dem Training auf unserem windanfälligen Domi zu tun!

 

Als erste wurden unsere Jüngsten OSCerinnen U16 an die Startlinie zum 2.000m-Lauf gerufen.

Mit einem klugen Rennen und beherzten Kampf um die vorderen Plätze zeigten sich Ida Arnim (2004) und Lucia Miserre (2003) bestens für diese Meisterschaft vorbereitet.

Als Jüngste aller 11 Starterinnen belohnte dich Ida mit der Silbermedaille.

Dafür musste sie jedoch die sehr gute Zeit von 7:29,19 min  laufen. Auch Lucia glänzte nicht weit dahinter mit 7:35,25 min und dem 4. Rang.

 

Als erst 17jähriger lief Yves Favre beim 5.000m-Lauf gegen die wesentlich älteren Jungen der AK U20. Das Wintertraining gemeinsam mit den Erwachsenen hat zu einer deutlichen Leistungssteigerung geführt, die Yves mit dem sehr guten Ergebnis von 17:11,07 min und Rang 5 unter Beweis stellen konnte.

 

Bei unseren Senioren, die für 10.000m 25 Runden zurücklegen mussten, ging diesmal eine kleinere Mannschaft an den Start. Überragend hier wieder einmal unser Ältester:

Klaus Goldammer (M65) zeigte eine hervorragende Leistung mit 37:42,87 min Mit dieser Zeit hat er natürlich den Landesrekord pulverisiert und seine Spitzen-Position in Deutschland bestätigt.

 

Francesco Cornelio (M30) war unser Schnellster mit  36:10,35 min  (Rang 1).  Anselm Delsa (M35/37:01,70 min  /Rang 2) und Volker Lorenz (M40/ 37:13,20 min  /Rang 3) folgten nicht weit dahinter. Auch René Dermitzel (M55/41:14,93 min/Rang 4) erfreute nach längerer Zwangspause mit einer Leistungssteigerung.

 

Unsere Seniorinnen vertrauten diesmal der erfahrenen Edeltraud Musiol (W55), die auch mit 43:47,67 min souverän den Meistertitel erlief. 

 

Allen Langstrecklern herzliche Glückwünsche!

 

(H.H.)

Strahlendes Quartett in Blau
Strahlendes Quartett in Blau

Tolle Erfolge beim

Schul-Cross-Lauf!

 

(H.H.)

 

Beim großen Finale am 22. 4. traten die Besten von 8 Altersklassen (2000 – 2007) der Berliner Schulen zum Vattenfall Schul-Cross-Lauf an.

 

Unter den ca. 1.600 Startern wollten auch 4 Mitglieder vom OSC Berlin für ihre Schulen ganz vorne mitmischen.

 

Weder vom kalten Wind noch von der anspruchsvollen 2,6 km langen Strecke im Reiterstadion und Maifeld dicht am Olympiastadion vorbei, noch von den ca. 100 Rivalen am Start ließen sich unsere OSCer beeindrucken.

 

Als erste stellten sich In der Altersklasse 2003 Romy Reineke und Lucia Miserre dem Starter. Beide liefen ein hervorragendes Rennen und belohnten sich mit den Plätzen zwei und vier. Obwohl Romy beim letzten Anstieg im tiefen Sand einen Schuh verlor, ließ sie sich nicht davon abbringen, einen souveränen zweiten Rang zu erreichen. 

 

Nach diesem furiosen Auftakt folgte Ida Arnim (AK 2004) und erkämpfte ebenfalls einen sehr guten dritten Rang.

 

Unser Jüngster aus der gleichen Trainingsgruppe, Matteo Reineke (AK 2005), überzeugte mit einem couragierten Lauf über die für ihn sehr lange Cross-Strecke und rundete den Erfolg unseres Quartetts ebenfalls mit einem dritten Rang ab.

 

Unter dem Jubel der mitfiebernden Eltern und dem Trainer sowie den Lehrern und Mitschülern wurden unseren vier OSCern auf der Ehrentribüne die Urkunden und Medaillen überreicht. 

 

Zufriedene, stolze Gesichter strahlten um die Wette. Ein großer Erfolg bei einem schwierigen Wettkampf, der mit großem Selbstbewusstsein absolviert wurde. Das war das erste starke Ergebnis nach langen, kalten Wintermonaten mit fleißigen Trainingstagen!

 

Nochmals herzlichen Glückwunsch!

 

Klaus Goldammer, glücklicher Deutscher Meister
Klaus Goldammer, glücklicher Deutscher Meister

Klaus Goldammer

Deutscher Meister im Halbmarathon-Lauf!

 

 

 

Bei den Deutschen Meisterschaften im Halbmarathon-Lauf, die am 09.4. in Hannover bei ungünstigen warmen Temperaturen und Sonnenschein ausgetragen wurden, glänzte wieder einmal Klaus Goldammer (M65) mit einer hervorragenden Leistung. Nach 1:24:51 h überquerte Klaus die Ziellinie mit fast 6 Minuten vor dem Zweitplatzierten. 

 

 

 

Da der DLV Straßenlauf-Meisterschaften an Veranstalter von lukrativen Events mit Zigtausend Teilnehmern vergibt, wird von den Leistungssportlern Slalomlaufen durch die Massen von lauf begeisterten Hobbysportlern verlangt, was die sportliche Leistung deutlich behindert.

 

Trotzdem pulverisierte Klaus mit seiner Leistung den Landesrekord seiner Altersklasse.

 

 

 

Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg!

 

(H.H.)

Antonia zufrieden im Ziel, vierter Rang
Antonia zufrieden im Ziel, vierter Rang
Die OSCer vor dem Start
Die OSCer vor dem Start

10 km – Meisterschaft

 

3 x Gold, 3 x Silber, 2 x Bronze, 2 x Blech !

 

 

 

Beginnen möchte ich mit keinem April-Scherz:

 

Es hat tatsächlich 12 Jahre gedauert, bis unser Leichtathletik-Verband den Langstrecken-Läufern eine wettkampfgerechte Laufstrecke anbieten konnte. Wie heißt es doch so populistisch „Sportstadt Berlin“!

 

Umso größer war die Freude, als am 25. 3. 17 am Störitzsee bei Grünheide ein 5 km-Rundkurs, überwiegend asphaltiert, „gefunden“ wurde. Diesen galt es zweimal zu durchlaufen. Die waldige Umgebung, nahezu ideale Wetterbedingungen mit ca. 10°C, leichter Wind und Sonnenschein, unterstützten die 334 Teilnehmer bei den 10 km-Meisterschaften.

 

13 OSCer (3 Damen, 10 Herren) zeigten sich nach intensiven Trainings-Wintermonaten für diesen Wettkampf bestens vorbereitet und erfreuten sich und den Trainer mit hervorragenden Leistungen und Erfolgen:

 

Allen voran wieder einmal unser fleißige Solomon Böhme, der mit seinen 47 Jahren im vordersten Feld der 222 Männer mitmischte und das Ziel an 8. Position mit einer überragenden Leistung und dem Sieg in seiner Altersklasse erreichte (M45 / 32:37 min). Große Freude auch über den Erfolg unseres Jüngsten, Yves Favre, der mit 17 Jahren sich auf eine prächtige Siegerzeit steigerte (U18 / 35:39 min). Für den dritten Sieg in unseren Farben sorgte Antonia Maecker, die sich als überlegene Siegerin feiern ließ (W45 / 40:59 min / 12. Rang von insgesamt 112 Frauen).

 

Zweite Ränge erreichten Andrew Brian (M35 / 34:50 min), Eva-Kristina Hange (W35 / 42:54 min) und Edeltraud Musiol (W55 / 43:43 min). Nach längerer verletzungsbedingter Zurückhaltung bewies Francesco Cornelio sein großes Läufer-Potenzial mit seinem 3. Rang und guter Zeit (M30 / 35:24 min).

 

Volker Lorenz verpasste mit dem 4. Rang das Podest sehr unglücklich mit nur einer winzigen Sekunde (M40 / 36:51 min). Ebenfalls auf den 4. Rang lief Stephan Hempel, der sich im Marathon-Training für Hamburg befindet (M55 / 38:51 min).

 

Unsere M50/55- Mannschaft erreichte den 3. Rang. Hierbei waren beteiligt: Stephan Hempel, Christian Opitz (M50 / 41:46 min), René Dermitzel (M55 / 44:00 min), Uwe Richter.

 

Mit diesen starken Leistungen zum Auftakt der Freiluft-Saison 2017 ist noch vieles zu erwarten!

 

Allen Startern des OSC Berlin herzliche Glückwünsche!

 

(Text: H.H./Fotos: N.S. ; H.H.)

Strahlende Sieger; Volker, Solo, Hubert
Strahlende Sieger; Volker, Solo, Hubert

Erfolge bei den Deutschen Crosslauf-Meisterschaften:

 

Gold, Silber und zweimal „Blech“ für den OSC Berlin!

 

Die Deutschen Crosslauf-Meisterschaften wurden am 11. März in Löningen / Niedersachsen ausgetragen. Die äußeren Bedingungen waren perfekt für hervorragende Leistungen: Sonnenschein, angenehme Temperaturen und eine anspruchsvolle Strecke auf einem Wiesenparcours.

 

Den Läufern wurde Abwechslung mit Sandgrube, angelegten teils sehr strapaziösen Hindernissen, Anstiegen und Gefällstrecken mit vielen Wendungen geboten. Aufmerksamkeit und Koordination waren neben einer guten Kondition gefordert. Diese Cross-Strecke bot der starken Beteiligung faire Voraussetzungen für einen gelungenen Wettkampf.

 

Der OSC Berlin war mit kleiner Mannschaft angereist, doch umso erfreulicher, dass alle vier Teilnehmer mit sehr guten Leistungen die Qualität unserer Trainingsgruppe auch im Wettstreit der besten des Landes wieder einmal unter Beweis stellen konnte.

Unsere Läufer mussten den Parcours viermal durchlaufen, um nach 5,84 km abgekämpft doch glücklich das Ziel zu erreichen.

 

Die Goldmedaille für unsere Mannschaft M40/45 mit Solomon Böhme (2. Rang M45), Hubert Leineweber (4. Rang M45) und Volker Lorenz (12. Rang M40) sorgte für große Freude, noch zumal der Sieg mit nur einem Punkt hauchdünn vor den Läufern vom TV Waldstraße Wiesbaden errungen wurde. Ausschlaggebend hierfür war gewiss die Spurtstärke der OSCer.

 

Mit einer weiteren Silbermedaille wurde Solo für seinen zweiten Rang in der Einzelwertung belohnt. Hier verpasste Hubert das Podest nur knapp mit einem 4. Rang.

 

Einen überzeugenden Einstand gelang Antonia Maecker (W45), die sich mit viel Fleiß bereits nach wenigen Monaten in unserer Trainingsgruppe deutlich verbessert hat. Ihr 4. Rang nach einem starken Rennen über 5,84 km wurde mit viel Beifall und Lob gewürdigt.

 

Ein erfreulicher Wettkampftag für unsere  vier aktiven OSCer und den Trainer, die im Ziel mit der Sonne um die Wette strahlten. 

 

Fazit: Gesundheit und konzentriertes Training bilden die Grundlage für große Erfolge!

(H.H.)

Siegerehrung 3000m, Klaus Goldammer
Siegerehrung 3000m, Klaus Goldammer

 

 

Deutsche Hallenmeisterschaften der Senioren:

 

1 x Gold, 1 x Silber, 2 x Bronze!

 

Als Abschluss und Höhepunkt der Hallensaison wurden die Deutschen Senioren-Meisterschaften am 04./05. März in Erfurt ausgetragen.

 

Der OSC Berlin mit einer kleinen Delegation vertreten, doch konnte sie sich mit sehr guten Leistungen präsentieren:

 

Bei unseren Läufern sorgte wieder einmal Klaus Goldammer (erstmals M65) für eine herausragende Leistung im 3.000m-Lauf. Für seinen Sieg (10:44,04min) musste er jedoch mit seinem stärksten Rivalen und Freund Heinz Lorbach (TuS Köln rrh.) bis auf die Ziellinie kämpfen.

Außerdem belegte Klaus im 800m-Lauf in 2:34,64min den 3. Rang.

Im 60m-Sprint erreichte Andreas Ulbort (M45) mit 7,86sec den Endlauf, musste jedoch wegen einer Verletzung auf seinen Start verzichten.

Eva Kristina Hange (W35) belegte im 800m-Lauf mit 2:38,93min Rang 5.

 

Unsere Werfer krönten ihren Trainingsfleiß ebenfalls mit guten Erfolgen:

Jens Stark (M45) belegte im Diskuswurf mit 39,69m Rang 2 und im Kugelstoßen mit 11,94m Rang 5.

Mario Tschierschwitz (M55) erreichte den 3. Rang im Hammerwurf  mit 43,28m. Marc Domagalla (M40) wurde hier Vierter mit 38.30m.

Claudia Kodel (W45) plagte sich mit einigen muskulären Problemen, die ihre Leistung im Kugelstoßen (10,92m / Rang 4) begrenzten.

 

Glückwünsche für die hervorragenden Erfolge!

(H.H., 06. März 2017)

 

Berlin-Brandenburgische Senioren-Meisterschaften:

 

OSC-Läufer überzeugten mit 13 Titeln und 20 Medaillen!

 

Bei den Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften der Senioren, die am 12. Februar im Sportforum Hohenschönhausen gut organisiert ausgetragen wurden, konnten sich die Läufer des OSC Berlin in hervorragender Form präsentieren.

 

In den Altersklassen 30 bis 65 waren 11 Damen und Herren des OSC Berlin in den Disziplinen 60m bis 3.000m am Start.

 

In spannenden Wettbewerben konnten alle mit sehr guten Leistungen überzeugen, obwohl die Sperrung der Rudolf-Harbig-Sporthalle, den meisten Läufern nur der kalte Dominicus-Sportplatz zum Tempotraining zur Verfügung steht.

 

Während die meisten unserer Starter an zwei Wettbewerben teilnahmen, war Craniv Boyd sogar dreimal im 200m-Oval aktiv.

 

Unser Neuzugang Antonia Maecker (W45) glänzte an ihrem Geburtstag (!) mit zwei sehr starken Leistungen über 1.500m (5:24,77 min) und 3.000m (11:31,01 min).

 

Langstrecken-Läufer Andrew Brian (M35) startete auf den kürzeren Strecken 800m und 1.500m und wurde mit zwei Goldmedaillen belohnt.

 

Auch Klaus Goldammer (M65) konnte niemand in den Läufen (800m, 3.000m) die beiden Siege streitig machen.

 

Sehr erfreulich auch die sehr guten Sprintsiege von Andreas Ulbort (M45): 60m 7,92 sek / 200m 25,87 sek.

 

Unsere Läufer haben im Winter gut trainiert: die Sommer-Saison kann kommen!

 

Glückwünsche an unsere erfolgreichen OSCer !

 

(H.H)

 

Berlin-Brandenburgische Meisterschaften der Senioren, 12. Februar 2017

 

 

 

W30       Pauline Affeldt       1.500m /  5:36,69 min / 2. Rang   

 

                                                                 3.000m / 11:54,82 min / 1. Rang

 

W35       Eva-Kristina Hange        800m  /   2:36,37 min / 2 Rang

 

                                                                 1.500m  /  5:24,45 min / 1. Rang

 

W45    Antonia Maecker          1.500m  /  5:24,77 min / 1. Rang

 

                                                  3.000m  / 11:31,01 min / 1. Rang

 

 

 

M30    Craniv Boyd                     200m /       26,01 sec  /  2. Rang

 

                                                     800m /    2:08,10 min /  2. Rang

 

                                                  1.500m /    4:49,38 min /  1. Rang

 

M35    Andrew Brian                   800m /    2:18,25 min /  1. Rang

 

                                                  1.500m /    4:45,52 min  / 1. Rang

 

           Kolja Lindner                3.000m  /  10:08,76 min  / 1. Rang

 

           Wolfgang Eckes            3.000m  /  10:19,15 min  / 2. Rang

 

M45    Andreas Ulbort                  60m  /          7,92 sec  / 1. Rang

 

                                                                    200m  /        25,87 sec  / 1. Rang

 

           Solomon Böhme           1.500m  /     4:28,18 min / 2. Rang

 

                                                 3.000m  /   10:03,51 min / 1. Rang

 

M50   Christian Opitz                 800m  /     2:28,95 min / 3. Rang

 

                                                 1.500m  /     5:15,54 min / 4. Rang

 

M65    Klaus Goldammer           800m  /     2:35,65 min / 1. Rang

 

  3.000m  /   10:37,85 min / 1. Rang

 

Romy Reineke, Berliner Meisterin
Romy Reineke, Berliner Meisterin

 

Erfolgreiche 800m-Läuferinnen!

(H.H.)

 

 

Bei den Berliner und Brandenburgischen Hallenmeisterschaften, die am 14./15. Januar im Sportpark Luftschiffhafen in Potsdam ausgetragen wurden, zeigten sich unsere 12- und 13-jährigen Mädchen Romy, Ida und Lucia im 800m-Lauf gut vorbereitet und belegten im 800m-Lauf die Ränge 1, 7 und 8 jeweils mit neuen Bestzeiten!

 

Romy Reineke siegte überlegen mit 7 Sekunden Vorsprung in 2:25,85 min und durfte das Podest ganz oben erklimmen, um die Goldmedaille und Ehrung zur Berliner Meisterin entgegen zu nehmen.

 

Auch Ida Arnim (2:46,13 min) und Lucia Miserre (2:49,83 min) konnten sich gut platzieren.

Im Hochsprung belegten Helena Salopiata Rang 4 (1,30m) und Constanze Wey Rang 7 (1,25m).

Herzlichen Glückwunsch!

Berichte 2016

Lauferlebnis in Western Australia
Lauferlebnis in Western Australia

Silvester-Läufe

 

Mit Elan ins neue Jahr 2017!

 

(H.H.)

 

Das herrliche Wetter am 31. 12. 16 lockte auch einige OSCer zum Jahres-Abschluss-Wettkampf, einem Silvester-Lauf.

 

Als Jüngste ging Lucia Miserre, 13 Jahre, im Grunewald an den Start des 4 km-Laufs und erfreute mit dem 2. Rang (16:35min).

 

Im Plänterwald waren Antonia Maecker im 5,3km-Lauf (W45 / 22:01min) und Eva-Kristina Hange im 10km-Lauf (W35 / 43:18min) beste Seniorinnen.

 

Bei den Männern überzeugten Kolja Lindner (M35/2. Rang / 35:56min) und Stephan Hempel (M55/1. Rang / 40:42min).

 

In den Sommer, nach Australien, zog es Andrew Brian. Doch nicht nur zum Relaxen sondern auch zum Lauftraining und zu Wettkämpfen. Bei verschiedenen 5km-Läufen belegte Andy jeweils Podest-Plätze und unterstrich deutlich seinen Aufwärtstrend.

 

Hoffen wir, dass der gute Start ins neue Jahr 2017 allen OSCern ein Ansporn sind!

 

Startphase, OSCer mit guter Platzierung!
Startphase, OSCer mit guter Platzierung!

BBM Crosslauf im Reiterstadion

 

(HH)

 

Das Leichtathletik-Jahr klingt traditionsgemäß mit den Berlin-Brandenburgischen Crosslauf-Meisterschaften, die diesmal im Reiterstadion und dem angrenzenden Maifeld ausgetragen wurden, aus. Das Gelände war nach einigen Regentagen recht anspruchsvoll für alle Teilnehmer.

 

Die insgesamt sehr erfolgreiche Saison unserer Mittel- und Langstreckenläufer / -innen wurde auch an einem grauen November-Samstag von einer kleineren Mannschaft mit vordersten Platzierungen beendet.

 

Unsere Jüngsten vom OSC Berlin, die bereits zuvor sehr erfolgreich das OSC-Trikot ins Ziel trugen, waren für die „Großen“ vielfache Aufmunterungen weitere Medaillen zu gewinnen.

 

Überzeugend wieder einmal unsere Senioren Solomon Böhme und Hubert Leineweber, die sich die ersten beiden Ränge teilten (M45).

 

Ingo Iwasaki belegte in dieser Altersklasse außerdem noch Rang 4. Gemeinsam mit Volker Lorenz (Sieger M40) wurde ein überlegener Mannschafts-Titel (M40/45) im Lauf über 6,6 km errungen.

 

Auch die nicht gerade für den Crosslauf prädestinierten OSCer Stephan Hempel (M55/Rang 2), Craniv Boyd (M30/Rang 4), Christian Opitz (M45/Rang 7), René Dermitzel (M50/Rang 7), Louis Pons (M; 8,8km/Rang 16) und Jasper Proschitzki (M; 2,2km/Rang 17) zeigten mit viel Einsatz auf einem schwierigen Geläuf gute Leistungen.  

 

Unsere Damen bewiesen mit zwei zweiten Rängen, dass es weiter aufwärtsgeht. Pauline Affeldt (W30) und Kristina Hange (W35) konnten sich im großen Feld der Seniorinnen beim 4,4 km-Lauf gut behaupten.

 

Sehr überzeugend auch der Sieg von Antonia Maecker (W45), die seit einiger Zeit gemeinsam mit uns trainiert und ab Januar 2017 das OSC-Trikot tragen wird.    

 

Besonders auffällig war der mutige Lauf unseres 16-järigen Yves Favre. Nach erst wenigen Trainingseinheiten lief er im Feld der MU18 die schwierigen 3,3 km immer in vordersten Positionen. Dass im Ziel nur 10 Sekunden zum Podest fehlten, ist für unseren ehrgeizigen Yves mehr Ansporn als Niederlage.

 

Allen Teilnehmern Gratulation zu den Erfolgen!

 

Die kommenden dunklen Wochen werden genutzt, sich in starker Gemeinschaft für neue Ziele im Jahr 2017 vorzubereiten, hoffentlich bei bester Gesundheit!

 

 

Christel Bublitz bei km 37
Christel Bublitz bei km 37

Erfolgreiche Straßenläufer

 

Das herbstliche Wetter erfreut die Langstreckenläufer insbesondere wegen der angenehmen äußeren Bedingungen zu guten Leistungen.

 

Nasskalt aber windstill muss das Wetter sein, dann sind Bestzeiten zu erwarten. Aber nur, wenn das Training zuvor entsprechend intensiv gewesen ist.

 

Beim Berlin-Marathon 2016 passte alles für Christel Bublitz (W45). Mit der hervorragenden Zeit von 3:15:33 h erfreute Christel (W45) sich und ihre Fans.

 

Auch Edeltraud Musiol (W50) erreichte trotz muskulärer Beschwerden die Ziellinie nach 3:28:44 h glücklich das Ziel. Und zwar zum 10. Mal, was ihr die Mitgliedschaft im Jubilee-Club bescherte. Beiden OSCerinnen herzlichen Glückwunsch!

(H.H.)


Solo bei km 7,3
Solo bei km 7,3

Mit über 5.000 Läufern hatte der international hervorragend besetzte ASICS Great 10km als schneller 10km-Straßenlauf wieder seine Attraktivität bewiesen.

 

Im großen Starterfeld fanden sich auch 13 Vertreter unseres Vereins und überzeugten im vorderen Feld der Besten.

 

Carolin Mattern zeigte wieder einmal eine sehr starke Leistung. Als beste deutsche Starterin überquerte Carolin bereits nach 35:12min die Ziellinie (insgesamt fünftschnellste Frau)!

 

Edeltraud Musiol erreichte in ihrer Altersklasse W50 mit 42:45 min den 2. Rang.

 

Bei den Männern bestätigte Solomon Böhme seine gute Form und überraschte viele seiner weit jüngeren Kontrahenten. Mit 32:32 min wurde Solo in seiner Altersklasse M45 überlegener Sieger!

 

Sehr gute Leistungen zeigten auch Andrew Brian (M35 / 35:30 min), Ingo Iwasaki (M45 / 36:53 min) und René Dermitzel (M50 / 38:11 min).

Insgesamt eine sehr erfolgreiche, unpolitische Demonstration (auch wenn die Rudolf-Harbig-Halle bereits im 2. Winterhalbjahr keine Sportler erwünscht) für unseren OSC Berlin.

 

Herzlichen Glückwunsch den Aktiven!

(H.H.)

Ergebnisse ASICS Great 10k

 

Frauen

 

Carolin Mattern                       35:12 min

 

Eva-Kristina Hange (W35)                  42:44 min

 

Edeltraud Musiol (W50)       42:45 min

 

Christel Bublitz (W45)                          43:11 min

 

Jenny Schmidt (W40)                           43:54 min

 

Johanna Zur Horst-Meyer (W35)  47:04 min

 

 

 

Männer

 

Solomon Böhme (M45)                       32:32 min

 

Andrew Brian (M35)                              35:30 min

 

Ingo Iwasaki (M45)                               36:53 min

 

René Dermitzel (M50)                          38:11 min

 

Nils Vormum (M35)                              38:53 min

 

Christian Opitz (M45)                            42:40 min

 

Stephan Wenzel (M50)                         43:23 min

 

Carolin, noch 300m zum Ziel!
Carolin, noch 300m zum Ziel!

Deutsche Meisterschaften im 10 km-Lauf:

Carolin und Solo überragend!

 

Die Deutschen Straßenlauf-Meisterschaften über 10km wurden bei sommerlichen Temperaturen im Rahmen des traditionellen Hamburger Alsterlaufs durchgeführt. Mehr als 800 DM-Teilnehmer stellten sich dem Starter. Der Weg „Rund um die Alster“, der für viele Hamburger und Touristen als beschaulicher Spaziergang genutzt wird, war für zehn OSCer ein äußerst anstrengender Wettkampf. Enge Wendungen und kleinere Steigungen stellten bei Temperaturen um 30°C höchste Anforderungen an die Athleten.

Dass der Veranstalter zum Alsterlauf 22 Eliteläufer aus Afrika eingekauft hatte, die mit ihren Spitzenleistungen die Deutschen Teilnehmer düpierten, hatte gewiss keinem DM-Teilnehmer gefallen. Hier werden enorme Sponsorengelder bezahlt, die die Deutsche Leichtathletik dringend benötigt.  

Mit einem sehr starken Rennen konnte Carolin Mattern unter Beweis stellen, dass sie mit den Frauen der Deutschen Spitzenklasse mithalten kann (10. Rang / 7. Rang mit der Netto-Zeit 34:51 min).

Solomon Böhme war wieder einmal unser bester Senior. Als Zweiter der Altersklasse M45 überzeugte er mit der sehr guten Zeit vom 32:58 min. 

Klaus Goldammer (M60) verfehlte trotz sehr guter Leistung (38:13 min) mit dem 4. Rang das Podest äußerst knapp.

Alle weiteren Senioren konnten sich mit guten Ergebnissen in den starken Feldern behaupten:

Edeltraud Musiol (W50) erreichte Rang 8 mit 42.45 min. Andrew Brian erfreute sich an seinem 37. Geburtstag der vielen Gratulanten und dankte mit einer guten Leistung (36:23 min).

Unsere beiden Mannschaften belegten jeweils Rang 5 (M40/45: Böhme,Iwasaki,Lorenz // M50/55: Richter,Hempel,Dermitzel).

 

Ein sehr anstrengender Wettkampf mit erfreulichen Ergebnissen unserer zehn Langstreckler. Herzlichen Glückwunsch!

 

Die übrigen Ergebnisse:

M40: Volker Lorenz 37:33 min

M45: Ingo Iwasaki 37:26 min

M50: Uwe Richter 38:58 min

M50: René Dermitzel 39:33 min

M55: Stephan Hempel 39:30 min (9. Rang)

Mannschaft M40/45 (Böhme, Iwasaki, Lorenz) 1:47:56 h

Mannschaft M50/55 (Richter,Hempel,Dermitzel) 1:58:01 h

 

Solo 2. Rang M45
Solo 2. Rang M45
Carolin, schnelle Siegerin
Carolin, schnelle Siegerin

Carolin Mattern mit neuen Bestleistungen

Wettkämpfe auf heißem Asphalt

 

Der von vielen Berlinern ersehnte Sommer, willkommen zum Sonnenbaden und einem kühlen Getränk im Garten, nimmt keine Rücksicht auf den Terminplan der Langstrecken-Läufer. Bekanntlich werden die guten Zeiten bei kühlen Witterungsbedingungen erreicht.

Carolin Mattern unterstrich wiederum ihre hervorragende Leistungsverbesserung beim 10km-Lauf auf dem Ku-Damm (City Night).  Mit 34:35 min erreichte sie in einem internationalen Starterfeld den 6. Rang und bewies, dass sie jetzt zu den schnellsten Deutschen Läuferinnen gehört.

Im gleichen Rennen überzeugten auch unsere Senioren Ingo Iwasaki (M45 / 36:36) und René Dermitzel (M50 ( 39:49).

Bei den Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften im Halbmarathon-Lauf (21,1 km) stellten sich vom OSC Berlin 3 Frauen und 7 Männer dem Starter und zeigten trotz der Hitze von über 30 Grad sehr gute Leistungen und Erfolge:

Allen voran wurde Carolin Mattern in neuer Bestzeit (1:19:42h) und mit großem Vorsprung überlegene Siegerin.

Auf dem obersten Platz des Siegerpodests vor dem überdimensionalen Produkt des Titelsponsors („Mercedes-Benz Halbmarathon“) wurde Carolin mit hochpreisigen Präsenten überschüttet (wer das glaubt, kennt nicht die kranke Leichtathletik abseits der Medien und Politik!). 

Unsere W45-Seniorinnen Christel Bublitz und Sylvia Renz belegten die Ränge 4 und 6.

Auf dem Siegertreppchen der Senioren konnte Klaus Goldammer (M60) die oberste Stufe besteigen, Ingo Iwasaki (M45) erreichte Rang 3. Ebenfalls den 3. Rang erlief sich unsere M50/55-Mannschaft mit dem stark verbesserten Uwe Richter, Stephan Hempel, René Dermitzel.

 

Allen Hitze-Läufern herzliche Glückwünsche zu guten Leistungen!

(H.H.)

Carolin, schnelle Siegerin
Carolin, schnelle Siegerin

Carolin Mattern mit neuen Bestleistungen

Wettkämpfe auf heißem Asphalt

 

Der von vielen Berlinern ersehnte Sommer, willkommen zum Sonnenbaden und einem kühlen Getränk im Garten, nimmt keine Rücksicht auf den Terminplan der Langstrecken-Läufer. Bekanntlich werden die guten Zeiten bei kühlen Witterungsbedingungen erreicht.

Carolin Mattern unterstrich wiederum ihre hervorragende Leistungsverbesserung beim 10km-Lauf auf dem Ku-Damm (City Night).  Mit 34:35 min erreichte sie in einem internationalen Starterfeld den 6. Rang und bewies, dass sie jetzt zu den schnellsten Deutschen Läuferinnen gehört.

Im gleichen Rennen überzeugten auch unsere Senioren Ingo Iwasaki (M45 / 36:36) und René Dermitzel (M50 ( 39:49).

Bei den Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften im Halbmarathon-Lauf (21,1 km) stellten sich vom OSC Berlin 3 Frauen und 7 Männer dem Starter und zeigten trotz der Hitze von über 30 Grad sehr gute Leistungen und Erfolge:

Allen voran wurde Carolin Mattern in neuer Bestzeit (1:19:42h) und mit großem Vorsprung überlegene Siegerin.

Auf dem obersten Platz des Siegerpodests vor dem überdimensionalen Produkt des Titelsponsors („Mercedes-Benz Halbmarathon“) wurde Carolin mit hochpreisigen Präsenten überschüttet (wer das glaubt, kennt nicht die kranke Leichtathletik abseits der Medien und Politik!). 

Unsere W45-Seniorinnen Christel Bublitz und Sylvia Renz belegten die Ränge 4 und 6.

Auf dem Siegertreppchen der Senioren konnte Klaus Goldammer (M60) die oberste Stufe besteigen, Ingo Iwasaki (M45) erreichte Rang 3. Ebenfalls den 3. Rang erlief sich unsere M50/55-Mannschaft mit dem stark verbesserten Uwe Richter, Stephan Hempel, René Dermitzel.

 

Allen Hitze-Läufern herzliche Glückwünsche zu guten Leistungen!

(H.H.)

 

Frauen:               1.  Carolin Mattern               1:19:42 h

W45:                   4.  Christel Bublitz                   1:36:48 h

                             6.  Sylvia Renz                          1:41:26 h

M35:                    4.  Andrew Brian                      1:23:51 h

M40:                   5.  Volker Lorenz                      1:33:30 h

M45:                    3. Ingo Iwasaki                        1:26:43 h

M50:                    6. Uwe Richter                          1:27:40 h

                           12. René Dermitzel                    1:31:53 h

M55:                    5. Stephan Hempel                  1:33:41 h

M60:                    1. Klaus Goldammer               1:29:40 h

 

Mannschaft M50/55:  3. Rang (Richter, Hempel, Dermitzel)  4:33:14 h

 

Einlagelauf  10km:  2. Kristina Hange    44:17 min

 

Deutsche Meisterschaften der Senioren in Thüringen

4 x Gold und 4 x Silber = 8 Medaillen!

 

Was für ein erfolgreiches Wochenende für die Senioren des OSC Berlin!

 

Trotz der hohen Qualifikations-Leistungen, die zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften gefordert werden, konnten 15 OSCer sich den stärksten Deutschen im Wettkampf stellen.

 

Austragungsort war diesmal Leinefelde in Thüringen, wo uns eine hervorragende Austragungsstätte mit guter Wettkampfleitung empfing. 

 

Trotz hochsommerlicher Temperaturen und teilweise starken Winden trieb die starke Konkurrenz unsere OSCer zu vielen neuen Bestleistungen und herausragenden Erfolgen.

 

Hierbei hatten auch die mannschaftliche Geschlossenheit und die gegenseitige Unterstützung ihren guten Anteil.

 

Claudia Kodel wiederholte souverän ihren Vorjahres-Sieg im Kugelstoßen.

 

Ebenso überzeugten unsere Läufer Hubert Leineweber (Sieger über 800m), Solomon Böhme (Sieger über 1.500m und Zweiter im 5.000m-Lauf) sowie Klaus Goldammer (2.Rang über 5.000m). Schmerzen im Bereich der Achillessehne hinderten Hubert am Start des 1.500m-Laufs.

 

Die starke Gruppe der Hammerwerfer glänzte mit dem Sieger Karl-Heinz Beilig und den Zweitplatzierten Rolf Dintner und Marcus Güttler.

 

Auch die übrigen acht OSCer überzeugten mit guten Leistungen, die mit den Rängen 4 bis 8 belohnt wurden.

 

Als Beispiel für sehr spannende Wettkämpfe und enge Entscheidungen gilt der Lauf von Solo. Im Zielsprint entschieden nach 5.000m winzige 5 Hundertstel Sekunden zwischen Gold und Silber. Nur mit Hilfe der Zielkamera konnte der Sieger Miguel Molero-Eichwein (Spiridon Schleswig) ermittelt werden.

 

Allen Vertretern des OSC Berlin herzliche Glückwünsche zu den Erfolgen und Dank für den Einsatz, die Leichtathletik des OSC auch bei Deutschen Meisterschaften so glänzend zu repräsentieren!

 

 

 

(HH)

Ergebnisse und Fotos hier:

 

Deutsche Meisterschaften der Senioren in Thüringen

4 x Gold und 4 x Silber = 8 Medaillen!

 

Was für ein erfolgreiches Wochenende für die Senioren des OSC Berlin!

 

Trotz der hohen Qualifikations-Leistungen, die zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften gefordert werden, konnten 15 OSCer sich den stärksten Deutschen im Wettkampf stellen.

 

Austragungsort war diesmal Leinefelde in Thüringen, wo uns eine hervorragende Austragungsstätte mit guter Wettkampfleitung empfing. 

 

Trotz hochsommerlicher Temperaturen und teilweise starken Winden trieb die starke Konkurrenz unsere OSCer zu vielen neuen Bestleistungen und herausragenden Erfolgen.

 

Hierbei hatten auch die mannschaftliche Geschlossenheit und die gegenseitige Unterstützung ihren guten Anteil.

 

Claudia Kodel wiederholte souverän ihren Vorjahres-Sieg im Kugelstoßen.

 

Ebenso überzeugten unsere Läufer Hubert Leineweber (Sieger über 800m), Solomon Böhme (Sieger über 1.500m und Zweiter im 5.000m-Lauf) sowie Klaus Goldammer (2.Rang über 5.000m). Schmerzen im Bereich der Achillessehne hinderten Hubert am Start des 1.500m-Laufs.

 

Die starke Gruppe der Hammerwerfer glänzte mit dem Sieger Karl-Heinz Beilig und den Zweitplatzierten Rolf Dintner und Marcus Güttler.

 

Auch die übrigen acht OSCer überzeugten mit guten Leistungen, die mit den Rängen 4 bis 8 belohnt wurden.

 

Als Beispiel für sehr spannende Wettkämpfe und enge Entscheidungen gilt der Lauf von Solo. Im Zielsprint entschieden nach 5.000m winzige 5 Hundertstel Sekunden zwischen Gold und Silber. Nur mit Hilfe der Zielkamera konnte der Sieger Miguel Molero-Eichwein (Spiridon Schleswig) ermittelt werden.

 

Allen Vertretern des OSC Berlin herzliche Glückwünsche zu den Erfolgen und Dank für den Einsatz, die Leichtathletik des OSC auch bei Deutschen Meisterschaften so glänzend zu repräsentieren!

 

(HH)

 

Ergebnisse:

 

 

 

1. Rang: Claudia Kodel /W45/ Kugel, 4kg, 12,12m

 

1. Rang: Hubert Leineweber /M45/ 800m, 2:04,57min

 

1. Rang: Solomon Böhme /M45/ 1.500m, 4:17,54min

 

1. Rang: Karl-Heinz Beilig /M65/ Hammer; 5kg, 47,21m

 

 

 

2. Rang: Solomon Böhme /M45/ 5.000m, 15:51,41min

 

2. Rang: Marcus Güttler /M45/ Hammer; 7,26kg, 35,54m

 

2. Rang: Klaus Goldammer /M60/ 5.000m, 18:16,06min

 

2. Rang: Rolf Dintner /M70/ Hammer; 4kg, 42,74m

 

 

 

4. Rang: Marc Domagalla /M40/ Hammer; 7,26kg, 35,39m

 

5. Rang: Gunnar Rohn /M65/ Hammer; 5kg, 36,09m

 

6. Rang: Jens Stark /M45/ Diskus, 38,73m

 

6. Rang: Andreas Weise /M55/ 200m/ -4,7m, 26,88sek

 

6. Rang: Andreas Weise /M55/ 400m, 59,96sek

 

7. Rang: Eva-Kristina Hange /W35/ 800m, 2:38,13min

 

7. Rang: Eva-Kristina Hange /W35/ 1.500m, 5:23,66min

 

7. Rang: Andreas Ulbort /M45/ 100m/+2,5, 12,37sek

 

7. Rang: Mario Tschierschwitz /M50/ Hammer; 6kg, 42,36m

 

8. Rang: Mark Sterling /M50/ Hammer; 6kg, 42,31m

 

 

Strahlende Kristina mit 3 Siegen (400m, 800m, 1.500m)
Strahlende Kristina mit 3 Siegen (400m, 800m, 1.500m)

Berlin-Brandenburgische Meisterschaften:

 

OSC-Senioren erfolgreichste Mannschaft!

 

 

 

Bei den Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften der Senioren, die am 12. Juni in Brandenburg an der Havel gut organisiert ausgetragen wurden, konnten sich die Teilnehmer des OSC Berlin in hervorragender Form präsentieren.

 

In den Altersklassen 30 bis 75 waren 16 Damen und Herren des OSC Berlin in insgesamt 10 Disziplinen am Start.

 

In spannenden Wettbewerben konnten viele mit sehr guten Leistungen, die die Qualifikation zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in Leinefelde (08.-10.7.) bedeuten, überzeugen. Ein sehr gelungener Nachweis, dass die Vielseitigkeit der Leichtathletik bei unseren Senioren lebt!

 

Mit jeweils 3 Starts waren Eva Kristina Hange, Craniv Boyd und Gunnar Rohn am häufigsten „im Einsatz“.  

 

 

 

Glückwünsche an unsere erfolgreichen OSCer !

 

 

 

(Hartmut Heyn)

  Craniv mit drei guten Leistungen (200m, 400m 800m)
Craniv mit drei guten Leistungen (200m, 400m 800m)
Carolin, überragende Siegerin
Carolin, überragende Siegerin

BBM in Potsdam

 

Carolin Mattern souveräne Meisterin über 5.000 m

 

 

 

Die Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften (Erwachsene und U18) wurden am letzten Mai-Wochenende im Stadion Luftschiffhafen in Potsdam ausgetragen. Das sommerliche Wetter lud in vielen Disziplinen zu guten Leistungen ein.

 

Dass aber gerade die 5.000 m-Läufe der Frauen und Männer genau in die Mittagszeit gelegt wurden, wo die Sonne gewöhnlich am höchsten steht und am stärksten wärmt, kann wohl nur von den Verbands-Funktionären, die niemals Langstreckenläufer waren, erklärt werden. So gingen auch lediglich 4 Männer bzw. 3 Frauen an die Startlinie und quälten sich bei über 30°C auf der Kunststoffbahn zum Ziel.

 

Dass Carolin Mattern trotz dieser widrigen Umstände im 5.000 m-Lauf nahezu im Alleingang mit 16:53,88 min eine persönliche Bestzeit aufstellte und zum zweiten Mal in diesem Jahr die Norm zur DM-Teilnahme unterbot ist, besonders hoch zu bewerten.

 

Craniv Boyd zeigte sich ebenfalls über 800 m stark verbessert: mit 2:02,93 min unterbot er seine bisherige Bestleistung deutlich und konnte sich über den 7. Rang freuen.

 

Im Diskuswurf konnte unser Senior (M45) Jens Stark viele Jüngere mit 38,27 m, was Rang 3 bedeutete, hinter sich lassen.

 

Marcus Röhner knüpft im Stabhochsprung wieder langsam an frühere Leistungen an. Mit übersprungenen 4,60 m erreichte Marcus den 5. Rang.

 

Erik Derling trat nach längerer Zwangspause im 100m-Lauf an. Mit seiner Endlaufzeit von 11,34 sek  und Rang 5 zeigte Erik einen guten Einstieg in die Saison.

 

Obwohl der OSC Berlin über mehrere Jugendtrainer verfügt und viele Jugendliche sich im Training befinden, glänzte unser Nachwuchs in sämtlichen U18-Disziplinen durch Abwesenheit. Oh wie schade!

 

(H.H.)


 

Craniv mit Bestzeit über 800m
Craniv mit Bestzeit über 800m

 

 

Berlin-Brandenburgische Meisterschaften in Brandenburg an der Havel, 12. Juni 2016

 

W35 Eva-Kristina Hange 400m / 69,39 sec / 1. Rang

 

                                        800m / 2:33,71 min / 1. Rang

 

                                        1.500m / 5:17,34 min / 1. Rang

 

W45 Sylvia Renz          5.000m / 20:98,61 min / 1. Rang

 

M30 Craniv Boyd             200m / 24,66 sec / 3. Rang

 

                                        400m / 55,22 sec / 1. Rang

 

                                         800m / 2:06,17 min / 1. Rang

 

M40 Volker Lorenz        5.000m / 17:40,58 min / 1. Rang

 

M45 Andreas Ulbort        100m / 12,69 sec / 2. Rang

 

                                        200m / 25,46 sec / 2. Rang

 

        Jens Stark               Diskus / 36,71 m / 1. Rang

 

M50 René Dermitzel          5.000m / 19:24,60 min / 1. Rang

 

        Uwe Richter              5.000m  / 20:21,00 min / 2. Rang

 

        Detlef Junge               Hoch  / 1,67 m / 1. Rang

 

        Mark Sterling              Diskus  / 31,57 m / 2. Rang

 

                                            Speer  / 25,64 m / 2. Rang

 

        Mario Tschierschwitz  Diskus / 25,23 m / 3. Rang

 

                                            Speer  / 20,2123 m / 3. Rang

 

M55 Andreas Weise               200m / 26,33 sec / 2. Rang

 

                                                   400m / 59,36 sec / 1. Rang

 

M60 Klaus Goldammer       1.500m / 5:14,32 min / 1. Rang

 

                                            5.000m / 18:57,89 min / 1. Rang

 

M65 Gunnar Rohn                  Kugel / 9,321 m / 4. Rang

 

                                                  Diskus / 32,35 m / 3.Rang

 

                                                    Speer / 25,25 m / 1. Rang

 

M70 Wolfgang Huth                Hoch / 1,01 m / 4. Rang

 

                                                Speer / 20,50 m / 3. Rang

 

M75 Armin Jeworrek               100m / 17,68 sec / 1. Rang

 

                                                 Hoch / 1,19 m / 1. Rang

 

10km machen glücklich!
10km machen glücklich!
Mit viel Selbstvertrauen vor dem Start
Mit viel Selbstvertrauen vor dem Start

OSCer erfolgreich auf der Straße

 

Die Berlin-Brandenburgischen 10 km-Straßenlauf-Meisterschaften wurden traditionell von Falkensee nach Spandau ausgetragen. Damit war allen Teilnehmern bereits bei der Anmeldung und Startgeld-Überweisung bewusst, dass die Leistungen keinen Eingang in Bestenlisten finden und auch nicht als Qualifikationszeiten für höherwertige Meisterschaften herangezogen werden können. „Arme Verbandsführung!“

Trotz des kalten Wetters von 4°C zeigten sich die OSCer in sehr gut vorbereitet und waren nicht nur am Start mit 18 Startern zahlenmäßig stark vertreten, sondern sie belegten sowohl in den Einzelwertungen als auch als Mannschaften vorderste Platzierungen:

Als Sieger wurden ausgezeichnet:

Edeltraud Musiol (W50 / 42:53 min)

Ingo Iwasaki (M45 / 36:21 min)

Zweite Ränge belegten:

Kristina Hange (W35 / 41:24 min)

Sylvia Renz (W45 / 43:53 min)

Andrew Brian (M35 / 34:20 min)

Volker Lorenz (M40 / 36:36 min)

Mannschafts-Medaillen errangen:

M30/35; 3.Rang: Andrew, Anselm / 34:27, Daniel / 38:17

M40/45; 3.RangIngo, Volker, Klaus / 38:39

M50/55; 2. RangUwe / 38:50, René / 40:17, Michael / 43:09

 

Herzlichen Glückwunsch zu den tollen Erfolgen!

Unsere Teilnehmer zeigten überwiegend sehr gute Leistungen und können mit Zuversicht in die Wettkampf-Saison 2016 blicken!

 

Die Fotos haben unser „Star-Fotograf“ Sven sowie Andreas geschossen.

Noch mehr Fotos und Ergebnisse hier:

(H.H.)

 Start M45 – M75
Start M45 – M75

BMM 10.000m mit überragender Carolin Mattern!

 

 

 

Bei den Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften im 10.000m-Lauf, die am 16. 4. In Marzahn ausgetragen wurden, unterstrich Carolin ihre deutliche Leistungssteigerung mit einem überzeugenden Sieg in 35:45,79 min. Mit dieser Leistung setzte sich Carolin an die Spitze der aktuellen DLV-Bestenliste und unterbot die Norm (36:10 min) zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften deutlich. Die vielen Lauf-Kilometer mit Tochter „Lottchen“ im Baby-Jogger bilden die Grundlage für die hervorragende Verbesserung.

 

Neben Carolin zeigten alle übrigen OSC-Starter gute Frühjahrs-Form mit 5 weiteren Siegen. Besonders zu erwähnen die Siege von Volker Lorenz (M40 / 36:36,96 min), Ingo Iwasaki (M45 / 36:06,29 min), Stephan Hempel (M55 / 40:00,60 min) und Klaus Goldammer (M60 / 38:55,10 min).

 

Nach längeren Verletzungspausen zeigten sich Reiner Köck und René Dermitzel wieder mit ansteigender Form. Auch unsere Damen Pauline Affeldt und Eva-Kristina Hange erfreuten nach ihrem „25-Runden-Kampf“ mit neuen Bestleistungen.

 

Insgesamt präsentierte sich der OSC Berlin bei dieser Meisterschaft als bedeutender Verein.

 

Allen herzliche Glückwünsche zu ihren Erfolgen!

 

(Fotos: Sven, Hartmut)

Ergebnisse hier:

 

Training auf Mallorca, Frühjahr 2014
Training auf Mallorca, Frühjahr 2014

Carolin Mattern qualifiziert sich für die DM!

 

Bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften auf der Bahn, können wegen hoher Qualifikationsleistungen sich nur die Besten dem Starter stellen. Als letzter OSCerin gelang dies vor 13 Jahren Sylvia Renz im 10.000m-Lauf (3. Rang 34:01,83 min).

Endlich konnte sich wieder eine Läuferin unseres Vereins nach intensivem Training belohnen:

Carolin Mattern lief am 12. April in Potsdam über 5.000m 17:02,07 min und unterbot die DLV-Norm (17:17,00 min) deutlich. Die Deutschen Meisterschaften finden am 18./19. Juni in Kassel statt.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung und beste Wünsche für anhaltende Gesundheit für eine erfolgreiche Saison 2016.

(Hartmut Heyn)