Berichte 2016

Berliner Meisterschaften Mehrkampf U14

 

4./5.6.2016 im Sportforum Hohenschönhausen

Goldene Überraschung

 

 

 

 

Am ersten Juniwochenende fanden im Sportforum Hohenschönhausen bei durchwachsenem Wetter die Berliner Mehrkampfmeisterschaften der Altersklasse U14 statt.

Zu diesem Wettkampf trat die Mannschaft in absoluter Bestbesetzung an. Theo Eleasar, Jan Paul Strotmann, Jean-Paul Emge, Jasper Lock, Ernesto Daniel und Fred Isaac Fleurisson stellten sich einem riesigem Teilnehmerfeld und wollten Ihr Bestes geben.

 

So setzte Jasper Lock gleich zu Beginn der Veranstaltung mit einer neuen persönlichen Bestleistung (PB) mit 10,58 s über die 75 m Sprintstrecke ein kleines Ausrufezeichen. Ihm folgte dann Jan Paul Strotmann mit einer neuen PB im Hochsprung mit 1,36 m. Die letzte Disziplin Weitsprung musste wegen eines plötzlichen Regengusses kurz unterbrochen werden. Wie es bei Mehrkämpfen manchmal so ist, lief nicht für jeden jede Disziplin optimal. Dennoch konnten alle mit Ihrer Gesamtleistung zufrieden sein!

 

Aufgrund der horrenden Teilnehmerzahl in diesem Jahr von über 300 gemeldeten Athleten, mussten sehr viele Riegen gebildet werden. Vermutlich war dies auch der Grund, dass bis zum Schluss der Veranstaltung kein Zwischenergebnis seitens des BLV veröffentlicht wurde.

 

Wegen der guten Einzelleistungen hatten natürlich alle gehofft, dass die Mannschaft es möglicherweise auf das Treppchen schaffen könnte. Als dann der OSC Berlin als Mannschaftssieger ausgerufen wurde, war die Freude besonders groß. Mit einem äußerst knappen Vorsprung auf die Zweitplazierten (142 Punkte Unterschied) holten sich die Jungs den Titel Berliner Mannschaftsmeister U14 im 4-Kampf mit 8056 Punkten.

 

Herzlichen Glückwunsch allen Beteiligten.

 

(N. S. / F. St.)

 

Ergebnisse vom 21 - 22 Mai 2016

 

Lena Patzer González erreichte bei den BB Mehrkampfmeisterschaften Platz 6.

Leider hatte sie keine weitere Unterstützer und trat alleine an. Wo waren die anderen?

 

4 - 5 06.2016, Berlin Block Meisterschaften

Block Wurf:

Lena Patzer González erreichte den 3. Platz mit 1.994 Punkten.

Tobias Isau hat auch den dritten Platz in Blockwurf mit 2.607 Punkten belegt.

Erlend Richter erreichte mit 1.566 Punkten Platz 8.

 

Block Lauf:

Kelvin Macdonald landete mit 2049 Punkten auf Platz 7.

 

Block Sprint / Sprung:

Marco Valleriani, Platz 5 mit 2.265 Punkten,

Moritz Walter, Platz 8 mit 2.116 Punkten,

Anton Kofman, Platz 9 mit 2.098 Punkten.

 

Manschaftswertung:

Platz 5

 

11 - 12 Juni Berlin/Brandenburgiche Meisterschaften U16 m

 

 

100m Sprint M14 Platz 2 James Adebola 11,78

Hochsprung M14 Platz 1 James Adebola 1,71m

800m M14 Platz 2 James Adebola 2:25,81

 

Kugelstoß M15 Platz 1 Tobias Isau 13.56m

Diskuswurf M15 Platz2 Tobias Isau 40.92m

 

Kugelstoß U20 Platz 4 Argjend Avdiu 10,10m

Diskuswurf U20 Platz 4 Tobias Isau 28,48m

Am 24. Januar 2016 belegte Marcus Röhner den 1. Platz mit 4,80 m im Stabhochsprung bei der Hallen Landesmeisterschaft in Potsdam!

Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg bei weiteren Wettkämpfen in diesem Jahr.

Romy Reineke ist Berliner Vize-Meisterin im 800m-Lauf in der wU16!

 

Romy, die eigentlich noch in die wU14 (w13) gehört, ist am 16.01,2016 in der Altersklasse wU16 (w14) bei den älteren Mädchen gestartet. Bei den körperlich deutlich größeren Gegnerinnen hatte sie am Start zwar Schwierigkeiten sich durchzusetzen, machte danach aber wieder Platz für Platz gut und wurde in guten 2:32,80 min Berliner Vize-Meisterin.

 Herzlichen Glückwunsch!

(MD)

Offene Berlin-Brandenburger Hallenmeisterschaften Männer/Frauen/U18

23./24.Januar 2016

 

„Die Mehrkämpfer zu Gast bei den Spezialisten“

 

 

Am 24. Januar 2016 waren die über den Jahreswechsel neu zum OSC gekommenen Mehrkämpfer Maximilian Fauser (1993) und Philipp Westphal (1993), sowie die Siebenkämpferin

Tabea Polziehn (1994) in die Potsdamer Sporthalle am Luftschiffhafen eingezogen um sich einem ersten Leistungstest mit den jeweiligen Spezialisten in den Disziplinen zu messen.

 

Alle drei streben im Sommer die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften an, so dass an diesem Wochenende die Leistungskapazität geprüft wurde.

 

Im Weitsprung zeigte Maximilian mit 6,18m einen richtungsweisenden Versuch gezeigt und wurde damit Sechster. 

Tabea und Philipp haderten mit dem Anlauf-Absprungkomplex und schöpften das volle Reservoir nicht aus.

 

Im Kugelstoßen lief es dann nach Wunsch des Trainers und Philipp schwang sich sogar auf den dritten Podestplatz. Maxi kämpfte mit seiner Technikumstellung und wurde Vierter.

 

Tabea begann die Technikänderungen aus dem Trainingsbereich umzusetzen und erreichte den Endkampf. Sie ging dann mit einer „fast persönlichen Bestleistung“ aus der Halle.

 

Allen Dreien steht manchmal der Hang zur Perfektion etwas im Weg, aber letztendlich heißt es nicht umsonst: Entscheidend ist die Teilnahme!  

 

Rosa Allwardt (U18) hatte über 800m wieder einmal die Norm für die Deutsche Meisterschaft im Visier. Leider wurde sie in einen langsamen Lauf gesetzt, da die Bestenliste nicht aktuell ist.

So lief Rosa mit 36s eine viel zu langsame zweite Hallenrunde, die im Ergebnis Platz sechs einbrachte.

 

Die nächste Leistungskontrolle findet dann beim Hallensiebenkampf im März statt.

 

Allen eine verletzungsfreie Vorbereitungsphase und vielen Dank für das Vertrauen.

 

(F.St.  24.1.16)

 

 

 

 

„Versilberter Hallensiebenkampf 2016“

 

(m/w Ju 18)

 

 

 

Traditionell gehen die Athleten der Trainingsgruppe Frank Stenzel in den jährlichen Hallensiebenkampf im März, der von der LG Nord ausgerichtet wird.

 

Das dient einer letzten Leistungsüberprüfung bevor es „nach Draußen“ geht. In diesem Jahr blieb es Emanuel Eckstein und Rosa Allwardt vorbehalten unter Ernstfallbedingen sich durch zwei harte Wettkampftage zu kämpfen.

Wie immer taten Sie das nach LAO-Regeln, das bedeutet, während um sie herum viele „Jedermänner und Jederfrauen“ ihr Bestes gaben, mussten beide wettkampfgerecht agieren.

 

Emanuel hat schulisch bedingt einen erheblichen Trainingsrückstand, aber fleißig in der verbleibenden Freizeit alles Mögliche getan, um das Defizit auszugleichen.

Beide starteten im Team, dort wurden jeweils zwei Sportler zusammen gewertet, gleich welchen Alters und Geschlechtes.

 

Schon über 60m überraschte Emanuel mit einer PB von 8,01s. Rosa war auch sehr flott unterwegs.

Im Weitsprung sprang Emanuel über die 5m Marke, kämpfte aber im Absprung wie immer mit sich selbst.

Im Kugelstoßen ließ es dann Emanuel so richtig krachen, denn die 11,35m bedeuteten, dass er fast einen Meter weiter als im letzten Jahr stieß. Auch Rosa stieß fast an ihre letztjährige PB heran.

Im Hochsprung flog Emanuel zur nächsten PB, bevor er im Stabhochsprung erstmals die Marke von 2,50 m überquerte, was für ihn eine weitere PB darstellte. Rosa sprang mit dem Stab über 1,90m.

 

So sorgten beide dafür, dass sie von Beginn an in der Paarwertung vorne lagen.

 

Zum Abschluss sorgte Rosa mit einer PB über die 1000m für wertvolle Punkte in der Teamwertung.

 

Am Schluss der beiden Tage stand für Rosa und Emanuel der zweite Podestplatz als Belohnung fest. Beide hielten voller Freude ihre Pokale in den Händen und beschlossen, im nächsten Jahr den Sprung ganz nach oben in Angriff zu nehmen.

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

(F.St.)

 

ISTAF Helfer

 

Zum Istaf am 06.09.2015 waren wieder 30 OSCer (mit Verstärkung) zum Helfen (Läuferdienst) eingesetzt. Bei der Generalprobe am Vortag testen wir auch die neuen Startblöcke (größere Abdruckplatten) und die Zeitmessanlage. Natürlich waren wir zuerst aus dem Block und siegten auch (1. Luis Scheiner, 2. Emanuel Eckstein, 3. Platz - bitte Winfried fragen). Am nächsten Tag wäre die Konkurrenz stärker gewesen. Alles lief wie am Schnürchen und auch das Wetter blieb trocken, so dass die Athleten, die bis zum Abbauen bleiben konnten, noch zur Belohnung aufs Siegertreppchen durften (Bild mit schwarzen Jacken). Vielen Dank an die vielen fleissigen und umsichtigen Helfer!

(Bernhard Eckstein, Text und Fotos)

OSC hat die achtbeste U20-Mannschaft in Deutschland!

 

Am 25./26. September 2015 nahmen wir mit 16 Jugendlichen unter 20 Jahren (U20) am Endkampf um die Deutsche U20-Mannschaft in Leverkusen teil. Nach Absagen und krankheitsbedingten Ausfällen musste auch in anderen als der Lieblingsdisziplin gestartet werden. Trotzdem konnten viele ihre Leistungen bestätigen bzw. sich noch einmal steigern. Wir waren zeitweise auf dem 6. Platz, sahen uns zur Siegerehrung aber auf dem 8. Platz, mit dem wir auch angereist waren (v.l.n.r.u.v.o.n.u. (Wertung)):

Sebastian Vincent, Luca Valleriani (Stabhochsprung, Bestleistungen im Dreisprung 11,45m und 800m 2:14,17), Emanuel Eckstein (Hammer, 110mHü, Staffel), Matthäus Tanriver (Diskus), Selin Dolowar (die Hürden-Queen: 100mHü und 400m Hürden, Staffel), Nurit Dascal, Robin Braumann (400m,Weit), Lara-Michelle Hernandez (100m, 400m, Diskus, Staffel), Maybell Fell (Stabhochsprung mit 2,70m (!) = doppelter Wertung, Bestleistung im Weitsprung 5,06m und Dreisprung 9,41m, Staffel), Rosa Allwardt (800m, 3000m, Speer, Staffel), Moritz Stein (400m Hü, 800m und 3000m, Staffel), Erik Derling (100m – doppelte Wertung, Hoch, Staffel), Alexander Schümann (Kugel, Speer, Staffel), die Trainer Lenard Mason und Frank Stenzel (ausgefeilte Mannschaftsaufstellung), Michaela Stenzel (Hammer, Kugel), Martina Stenzel.

(Bernhard Eckstein)

 

Team DM Jugend U20 und U16 am 26. und 27.9.2015 in

Leverkusen, Ergebnisse hier:

Isaac Fleurisson
Isaac Fleurisson

Bericht Berliner Meisterschaft  Mehrkampf U14 am 13./14.6.2015

 

Altersklasse  M12

 

Das Double ist perfekt…

 

 Am zweiten Juniwochenende fand die Berliner Meisterschaft im Vier-Kampf  (Sportforum Hohenschönhausen) statt.

 

Da Isaac schon in der Hallensaison Berliner Meister im Vierkampf wurde, hofften wir auf einen guten Ausgang, sprich Podestplatz „Draußen“.

Fred Isaac „ Izzy“ legte im Sprint wie gewohnt gut los und stellte seine Bestleistung über 75m mit 10,01 sec. ein.

Direkt im Anschluss flog Izzy ein weiteres Mal in die Sprunggrube. Mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 5,57m legte er den Grundstein für sein erfolgreiches Abschneiden.

Im Ballwerfen verbesserte er sich auf 51m. So ging es dann im abschließenden Hochsprung eigentlich nur darum  mit einigen guten Sprüngen den Titel abzusichern.

Isaac sprang 1,44m hoch und blieb damit zwar 4cm unter seiner PB, aber der Titel war ihm nicht mehr zu nehmen.

 

Am Ende stand der Platz 1 mit 1929 Punkten auf der Haben-Seite.

 

Bleibt ihm zu wünschen, dass er weiterhin so fleißig trainiert und gesundheitlich topfit ist, denn dann sollte bei den im September stattfinden Blockmeisterschaften vielleicht noch ein dritter Titel drin sein.

 

Herzlichen Glückwunsch Izzy!

 

(F.St.)

Berlin-Brandenburger Meisterschaften U18 am 30./31.5.2015

 

„Geh mal eben schnell die Brötchen holen…“

 

Am Wochenende fanden die Berlin-Brandenburger Meisterschaften der männlichen und weiblichen Jugend B (J U18) im Stadion Lichterfelde statt.

Den ersten Höhepunkt setzte Paula Steckert (1999), die zu alter Stärke zurückfand und sich den Titel im Diskuswurf hart erkämpfte.

Den zweiten Höhepunkt setzte Erik Derlig.

Nachdem Erik die Norm für die Deutschen Meisterschaften beim Wettkampf in Rudow mangels elektrischer Zeitmessung nicht anerkannt bekam, war die BBM die nächste Möglichkeit dazu.

Im Vorlauf lief Erik dann 11,20 sec über die Sprintdistanz womit er zwei Dinge auf einmal erledigte: Die Norm und den Einzug ins Finale.

Als wir dann auf dem Ergebnisaushang lasen, dass drei Sprinter aus Berlin und Brandenburg deutlich schneller waren als Erik, hofften wir auf eine Leistungssteigerung im Finallauf.

Die Steigerung kam dann auch. In einem furiosen Rennen sprintete Erik als Erster über die Ziellinie und das in einer Zeit von 11,0 sec.  Da die Zeitmessanlage an diesem Tag schon mal eine Sprintzeit von 9,80 sec in einem Vorlauf anzeigte waren wir verhalten optimistisch. Doch nach kurzer Wartepause wurde die „11“ bestätigt.

Damit steigerte Erik seine persönliche Bestleistung um eine halbe Sekunde pünktlich zur Meisterschaft.

Jetzt hoffen Erik und der Trainer Frank Stenzel auf den Finaleinzug bei den Deutschen Meisterschaften .

Und Erik kann in Zukunft am Wochenende eben mal schnell die Brötchen fürs Frühstück holen...

 

Herzlichen Glückwunsch Paula und Erik!

(F.St.)

 

OSC-Abendsportfest am 21.Mai 2015

Beim 1. Abendsportfest am 21. Mai gab es einige persönliche Bestleistungen der weiblichen und männlichen U14-Teilnehmer im Starterfeld. Bei angenehmen Temperaturen wurde in den Disziplinen 60 Meter Hürden, Weitsprung, 75 m und 800 m um die Plätze gefightet. In der Altersgruppe U14 waren insgesamt 17 Mädchen der Jahrgänge 2002–2004 am Start. Bei den Jungen waren es vier Teilnehmer, allesamt aus dem Jahrgang 2004.

Bei der WJ U14 waren die Siegerinnen allesamt aus dem OSC-Team. Anna Braumann (2002) stand nach Auswertung aller 75 m-Läufe mit sehr guten 11,02 sec. als Siegerin fest. Die Plätze 2 und 3 belegten Lena Patzer Gonzales (2002) mit 11,30 sec. und Talisha Rocchigiani (2002) mit 11,47 sec.. Platz 5 ging an Romy Reineke (2003) mit 11,59 sec.

Bei den 60 m Hürden lag das Teilnehmerfeld etwas weiter auseinander. Letzlich siegte Anna souverän mit 10,97 sec. Romy belegte mit 12,85 sec. Rang drei, knapp gefolgt von Lena mit 12,88 sec.

Im Weitsprung teilten sich Lena (Siegerin) und Anna die Bestweite, die an diesem Abend bei 4,19 m lag. Romy sprang 4,00 m. Ida Arnim führte den Jahrgang 2004 mit einer Weite von 3,79 m an.

Die 800 m lief Romy Reineke in starken 2:32,91 sec. und landete damit auf Platz 1. Ebenfalls sehr gut lief es bei Sarah Koppe (Platz 3  mit 2:57,06) und Ida Arnim (Platz 4 mit 2:57,95). Die Plätze 6 (Lucia Miserre), 7 (Lena Patzer Gonzales), 10 (Sara Flebbe), 12 (Ruby Frieser) und 13 (Silja Schönewolf) gingen ebenfalls an das OSC-Team.

Glückwünsche allen für die tollen Erfolge und Dank den Trainern und freiwilligen Helfern!

(Robert Reinike)

Weitere Erfolge für die Jungs der MJ U14

Am vergangenen Sonntag, den 03.05.2015 fanden die Berliner Mannschaftsmeisterschaften DJM statt. Für den OSC ging u.a. eine Mannschaft der MJ U14 an den Start. Der Wettkampf begann um 10 Uhr mit 75 m Sprint. Hier gingen James Adebola, Moritz Walther und Jan-Paul Strotmann an den Start. James lief die 75 m in 9,73 Sekunden. Nach 10,88 s war Moritz im Ziel, dicht gefolgt von Jan Paul, der nach 11,22 s das Ziel erreichte. Im Anschluss waren die Hochspringer an der Reihe. Hier wollten Fred Isaac Fleurisson, Joshua Kantara und Erlend Richter Punkte für die Mannschaft sammeln. Mit 1,40 m konnte Isaac wichtige Punkte sichern. Joshua übersprang 1,32 m und Erlend konnte an seinem ersten Hochsprungwettkampf 1,12 m überspringen. In der darauf folgenden Disziplin 60 m Hürden konnte erneut Isaac mit 9,90 s wichtige Punkte für den OSC gewinnen. Moritz lief die Strecke in 11,50 s, dicht gefolgt von Jasper Lock, der 11,59 s brauchte. Marco Valleriani lief die Strecke in 12,30 s. Im Weitsprung konnten sowohl Isaac mit 5,30 m als auch James mit 4,76 m hervorragende Leistungen abliefern und die Mannschaft weiter nach vorne bringen. Ebenfalls sehr gefreut habe ich mich über die erreichten 4,19 m von Jan Paul. Auch Joshua hat die 4 m – Marke mit 4,02 m geknackt! Schließlich stand noch der Ballwurf an. Hier gingen für den OSC Marco, Anton Kofman und Timon Kretschmar an den Start. Marco konnte den Ball sehr gute 44 m weit werfen. Mit 41 m konnte auch Anton einen guten Wurf zeigen. Der Ball von Timon flog 34,50 m. Als letztes stand nur noch die 4 x 75 m Staffel auf dem Plan. Die Jungs der MJ U14 standen zu diesem Zeitpunkt bereits auf dem zweiten Platz und wollten diesen mit zwei Staffeln verteidigen. Wichtig war in erster Linie mindestens einen Stab ins Ziel zu bringen, um nicht mehr wichtige Punkte zu verlieren. Staffel II mit Jan Paul, Timon, Erlend und Jan brachte den Stab nach 43,77 s ins Ziel. Einzig der Wechsel von Erlend auf Jan hat mir kurz einen Schrecken eingebracht, da er kurz vor dem Ende des Wechselraums war. Im zweiten Lauf startete die OSC Staffel I mit Joshua, Jasper, Marco und Moritz. Auch hier hat sich das Staffeltraining ausgezahlt, da ebenfalls alle Wechsel souverän ausgeführt wurden. Nach 41,08 s brachte auch diese Staffel den Stab sicher nach Hause. Nach diesem gelungenen Wettkampftag mit vielen guten bis sehr guten Einzelleistungen hat die Mannschaft des OSC wohl verdient die Silberne Medaille gewonnen!

Wir freuen uns schon auf die nächsten Wettkämpfe mit dieser tollen Mannschaft!

Euer Trainerteam Nico Steffens und Ricardo Eckstein und Frank Stenzel

Teamwettkampf 02.03.2015 U20/U16

 

Das U20 Team vom OSC hat bei der BBTeam Meisterschaft unter den Trainern Frank Stenzel und Lenard Mason den vierten Platz erreicht. Die Mannschaft bestand aus folgenden Teilnehmern: Paula, Rosa, Martina, Clara, Selin, Lara-Michelle, Maybel, Alex, Leon, Jasper, Matthäus, Emanuel, Erik, Robin und Vincent.

"Maybe this going to be a good year for OSC?!!" (O-Ton Lenard)

Die Teilnehmer gaben bei den 14 Disziplinen ihr Bestes!

Die Mannschaft U16 hat den neunten Platz erreicht und alle haben an diesem Tag ebenfalls gekämpft!

Weiter so und denkt an "Maybe...."

(Lenard Mason)

 

Berlin Brandenburgische Mehrkampfmeisterschaften

am 04. Und 05.07.2015

Altersklasse mJ / wJ U18

 

Am ersten Juliwochenende fanden bei extremer Hitze die 7- und 10-Kampfmeisterschaften im Sportforum Hohenschönhausen statt.

 

In der mJ U18 starteten unser Sprinter Erik Derlig im Fünfkampf und MehrkämpferEmanuel Eckstein.

Gewohnt souverän absolvierte Erik die 100m Strecke. Emanuel lies dann im Kugelstoßen und  Weitsprung mit persönlichen Bestleistungen erkennen. Sein kontinuierliches Training hat sich in diesem Jahr positiv ausgewirkt.

 

Erik fand unterdessen richtig Spaß am Mehrkampf und übersprang dann 1,72m was für ihn ebenso Bestleistung war wie die übersprungene Höhe von Emanuel.

So standen am Ende des ersten Wettkampftages Platz zwei für Erik und Platz drei für Emanuel zu Buche.

 

Emanuel absolvierte dann noch den zweiten Tag des Zehnkampfes und belohnte sich durch weitere Bestleistungen mit dem Zweiten Platz auf dem Treppchen.

Bei den Damen startete Paula Steckert trotz einer starken Adduktorenzerrung und kämpfte sich durch beide Wettkampftage so dass sie am Ende Platz fünf erreichte.


Allen Athleten herzlichen Glückwunsch

(F.St.)

 

   

             Berliner Meisterschaft der Sprintstaffel
 
Am Samstag, den 27.06.2015 fanden die Berliner Meisterschaften der Sprintstaffeln statt. Für den OSC Berlin ging in der Altersklasse der MJ U 14 eine Staffel, bestehend aus James Adebola, Jasper Lock, Marco Valleriani und Moritz Walther, über 4 x 75 m an den Start. Im Vorlauf zeigten die Jungs bereits, dass sie gut drauf waren. Mit einer Zeit von 39,21 Sekunden qualifizierten sie sich als zweitschnellste Staffel für das Finale. Im Finale war der Wechsel von James auf Jasper zwar knapp, dafür aber bei höchstem Tempo. Der OSC lag hier schon leicht auf Platz eins. Der zweite Wechsel von Jasper auf Marco klappte einwandfrei. Beim dritten Wechsel brauchte Marco zwei Versuche, um den Stab sicher in Moritz Hände zu übergeben. Schließlich hielt Moritz aber den Stab sicher in der Hand und konnte das Ziel als erster erreichen. Mit einer Zeit von 38,89 Sekunden im Finale konnten die Jungs der U14 den Berliner Meistertitel für den OSC holen!

Herzlichen Glückwunsch!                                                                          (N.S.)

Am 22.02.2015 fanden in der Rudolph-Harbig-Halle die Berliner Meisterschaften im Mehrkampf der Jugend U16 und U14 statt. Die Schülerinnen und Schüler der Altersklasse U14 starteten im Vierkampf, bestehend aus 60 m, 800 m, 60 m Hürden und Weitsprung. In der Altersklasse der MJ U14 ging der OSC mit 13 Athleten an den Start und stellte damit gleich zwei Mannschaften in dieser Altersklasse.

Fred Isaac Fleurisson erreichte 1808 Punkte (8,57 s; 2:35,07 min.; 10,47 s; 4,58 m) und konnte damit in der Einzelwertung der Altersklasse M12 verdient den Berliner Meister Titel und damit die goldene Medaille für den OSC sichern!

Ebenfalls in der Altersklasse M12 erreichte Jasper Lock mit 1566 Punkten (8,95 s; 2:51,92 min.; 11,16 s; 4,08 m) einen starken dritten Platz und die bronzene Medaille.

Die erste Mannschaft des OSC, bestehend aus Fred Isaac Fleurisson, James Adebola (8,22 s; 2:27,11 min.; 11,16 s; 4,17 m), Jasper Lock, Marco Valleriani (8,78 s; 3:00,01 min.; 12,66 s; 4,22 m) und Til Herrmann (9,29 s; 2:44,34 min.; 12,73 s; 3,98 m) erreichte nach einem spannenden Wettkampftag einen starken zweiten Platz und sicherte sich die silberne Medaille. Auch die zweite Mannschaft wurde belohnt und durfte dank der guten Einzelleistungen auf das Treppchen. Die zweite Mannschaft erreichte mit Moritz Walther (9,04 s; 3:27,89 min.; 11,94 s; 4,26 m), Jan Becker (9,35 s; 2:55,50 min.; 12,54 s; 3,91 m), Joshua Kantara (9,09 s; 2:55,40 min.; 13,05 s; 3,86 m), Robert Schulte (9,48 s; 2:48,84 min.; 12,86 s; 3,84 m) und Anton Kofmann (9,50 s; 3:15,94 min.; 12,55 s; 4,07 m) einen erfreulichen vierten Platz.

Für den OSC starteten außerdem unsere Neuzugänge Moritz Ratei (9,46 s; 3:07,28 min.; 12,94 s; 3,96 m), Max Laffan (9,51 s; 2:53,85 min.; 13,77 s; 3,35 m) und Erlend Richter (9,86 s; aufg.; 12,79 s; 3,40 m), über deren Teilnahme ich mich sehr gefreut habe und die für die Mannschaftsleistung sehr wichtig waren!

Nach so einem guten Start in die Wintersaison können wir gespannt auf die nächsten Wettkämpfe blicken und uns mit dieser starken Mannschaft schon auf die Sommersaison freuen!

Meine allerherzlichsten Glückwünsche an die ganze Mannschaft!

(N.S.)

OSC Veranstaltungen

 

 Ausschreibungen

ASF und Werfertage

 

OSC Veranstaltungen

Ergebnisse:

 

Aktuelle Trainingsgruppen

und Trainingszeiten hier:

Einstieg jederzeit,

mit einem vierwöchigen kostenlosen Schnuppertraining.

Telefonische Anmeldung oder Mails sind nicht nötig.

Diese Info gilt für alle Altersklassen.

 

Hinweis auch auf Freizeit-

sport, wie z.B.

Frauengymnastik

 

 

Geschichte der

Leichtathletikabteilung

 

Wer sich schon immer gefragt hat, wie lange gibt es eigentlich die OSC-Leichtathletikabteilung, findet hier , faktenreich beschrieben von Jürgen Demmel, die passende Antwort!

 

Ewige Bestenliste 
aktualisiert!!


Link zum Lang- und Laufladen

OSC Hauptverein