Willkommen in unserer Leichtathletikabteilung

 

Berichte - Aktuelles - Spannendes aus unserer Abteilung

 

Weihnachtssportfest 27.11.2016

 

Hinter diesem Download findet sich die beste Werbung für unseren Sport, die Aktiven und auch für unsere Abteilung - reinschauen lohnt sich!

Dank an Micha Hildebrandt!

VID-20161128-WA0000.mp4
MP3 Audio Datei 22.7 MB
Das Team
Das Team

Berliner Crossmeisterschaften 19.11.2016

 

(H.L.)

 

Am 19.11.2016 fanden im Reiterstadion des Olympiageländes die Berliner Crossmeisterschaften statt.

 

Die OSC Mädchen und Jungen waren überaus erfolgreich: Die jüngsten Männer Darius und Erik wurden 1. und 2. in ihrer Altersklasse(AK) M 6. Sören gewann das Rennen und damit auch seine AK M 7.

 

In der Mannschaftswertung wurden die Jungs souverän Erster.

 

Bei den Mädchen konnte unsere Kleinste Mila glänzen und ihre AK W 6 gewinnen. Mit der Zeit von 4:26 Minuten war sie von allen OSC-Mädchen auf dieser Strecke (1.100m) die Schnellste!

 

Klara konnte als 3. in ihrer AK M 7 ebenfalls überzeugen.

Eine Mannschaftswertung war wegen der fehlenden dritten Teilnehmerin nicht möglich.

 

Bei den U 10 Jungs konnte Finley als Dritter in seiner AK M 8 einlaufen. Kurz vor ihm kam Julian ins Ziel und wurde 13. in seiner AK M 9. Auch die anderen Teilnehmer Jakob und Leander kamen gut ins Ziel, mussten aber gesundheitlichen Problemen Tribut zollen. Die Mannschaft wurde 5.

 

Bei den U 10 Mädchen gewann Liyana souverän ihre AK W 8 und konnte mit den anderen Mädchen Megan (7. in AK W 9), Sophie (9. in AK W 9) und Janna, die aufgrund einer langwierigen Erkältung sich noch schonen musste (10. in AK W 8), als Mannschaft 2. werden.

 

Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmer/innen; ihr könnt alle auf die gezeigten Leistungen stolz sein. Es war ein gelungener Ausflug zu den Berliner Meisterschaften mit insgesamt 4 Einzelmeistern, einem zweiten, zwei dritten Plätzen, einer Meistermannschaft und einem zweiten Platz der U 8 und U 10 Kindern!

 

Weiter so!

 

Der nächste Wettkampf ist am 4.12.16 in Weißensee.

 

An alle Trainer und Übungsleiter!

 

Zeitnah das Sportförderungsdokument an Jürgen Demmel senden...

zu finden unter Organisation, Dokumente, Trainerdokumente oder hier:

 

Danke!

Berliner Meisterschaften Block U14

am 17.09.2016 im Stadion Wuhletal

 

 

Am Samstag den 17.9.2016 fuhr Fred Isaac Fleurisson als amtierender Meister des Vorjahres mit der Erwartung zu den Berliner Meisterschaften, den Vorjahressieg mit dem Berliner Rekord (damals im Block Wurf), in diesem Jahr im Block Sprint/Sprung als neuer Berliner Meister zu wiederholen.

 

Izzy hatte in den Ferien fleißig trainiert und war dementsprechend in guter Form.

Schon im Sprint und im Hürdensprint lief er, trotz des schlechten Wetters, nahe an seine Saisonbestzeiten heran und lies erkennen, das er gewillt war den Titel mitzunehmen.

 

Durch den Regen war der Boden vor der Hochsprunganlage so rutschig, dass Izzy zwar mit 1,68 m eine neue persönliche Bestleistung aufstellte, die angepeilten 1,75m aus Sicherheitsgründen aber nicht mehr gesprungen wurden.

 

Es folgten noch der Speerwurf und der Weitsprung in denen Izzy jeweils gute Leistungen zeigte.

 

Am Ende des Tages hatte Izzy dann alle fünf Disziplinen für sich entschieden und wurde verdient Berliner Meister im Block Sprint/Sprung!

 

Gekrönt wurde das noch durch den damit verbundenen Berliner Rekord von 2701 Pkt. und dem Mannschaftstitel.

 

Herzlichen Glückwunsch!

(F.St.)

 

Auch online ein Begriff: Tagesspiegel Leute Tempelhof/Schöneberg:

 

http://rdir.de/form.do?agnCI=992&agnFN=fullview&agnUID=A.B.BRe_.g2-.BTDDJ.0EFibQxfC3B_SUNWrL16fA

 

Bitte markieren und mit Rechtsklick Link öffnen, dann weit nach unten scrollen "Sportler"...

Christel Bublitz bei km 37
Christel Bublitz bei km 37

Erfolgreiche Straßenläufer

 

Das herbstliche Wetter erfreut die Langstreckenläufer insbesondere wegen der angenehmen äußeren Bedingungen zu guten Leistungen.

 

Nasskalt aber windstill muss das Wetter sein, dann sind Bestzeiten zu erwarten. Aber nur, wenn das Training zuvor entsprechend intensiv gewesen ist.

 

Beim Berlin-Marathon 2016 passte alles für Christel Bublitz (W45). Mit der hervorragenden Zeit von 3:15:33 h erfreute Christel (W45) sich und ihre Fans.

 

Auch Edeltraud Musiol (W50) erreichte trotz muskulärer Beschwerden die Ziellinie nach 3:28:44 h glücklich das Ziel. Und zwar zum 10. Mal, was ihr die Mitgliedschaft im Jubilee-Club bescherte. Beiden OSCerinnen herzlichen Glückwunsch!

(H.H.)


Asics Great 10km

Solo bei km 7,3
Solo bei km 7,3

Mit über 5.000 Läufern hatte der international hervorragend besetzte ASICS Great 10km als schneller 10km-Straßenlauf wieder seine Attraktivität bewiesen.

 

Im großen Starterfeld fanden sich auch 13 Vertreter unseres Vereins und überzeugten im vorderen Feld der Besten.

 

Carolin Mattern zeigte wieder einmal eine sehr starke Leistung. Als beste deutsche Starterin überquerte Carolin bereits nach 35:12min die Ziellinie (insgesamt fünftschnellste Frau)!

 

Edeltraud Musiol erreichte in ihrer Altersklasse W50 mit 42:45 min den 2. Rang.

 

Bei den Männern bestätigte Solomon Böhme seine gute Form und überraschte viele seiner weit jüngeren Kontrahenten. Mit 32:32 min wurde Solo in seiner Altersklasse M45 überlegener Sieger!

 

Sehr gute Leistungen zeigten auch Andrew Brian (M35 / 35:30 min), Ingo Iwasaki (M45 / 36:53 min) und René Dermitzel (M50 / 38:11 min).

Insgesamt eine sehr erfolgreiche, unpolitische Demonstration (auch wenn die Rudolf-Harbig-Halle bereits im 2. Winterhalbjahr keine Sportler erwünscht) für unseren OSC Berlin.

 

Herzlichen Glückwunsch den Aktiven!

(H.H.)

Carolin, noch 300m zum Ziel!
Carolin, noch 300m zum Ziel!

Deutsche Meisterschaften im 10 km-Lauf:

Carolin und Solo überragend!

 

Die Deutschen Straßenlauf-Meisterschaften über 10km wurden bei sommerlichen Temperaturen im Rahmen des traditionellen Hamburger Alsterlaufs durchgeführt. Mehr als 800 DM-Teilnehmer stellten sich dem Starter. Der Weg „Rund um die Alster“, der für viele Hamburger und Touristen als beschaulicher Spaziergang genutzt wird, war für zehn OSCer ein äußerst anstrengender Wettkampf. Enge Wendungen und kleinere Steigungen stellten bei Temperaturen um 30°C höchste Anforderungen an die Athleten.

Dass der Veranstalter zum Alsterlauf 22 Eliteläufer aus Afrika eingekauft hatte, die mit ihren Spitzenleistungen die Deutschen Teilnehmer düpierten, hatte gewiss keinem DM-Teilnehmer gefallen. Hier werden enorme Sponsorengelder bezahlt, die die Deutsche Leichtathletik dringend benötigt.  

Mit einem sehr starken Rennen konnte Carolin Mattern unter Beweis stellen, dass sie mit den Frauen der Deutschen Spitzenklasse mithalten kann (10. Rang / 7. Rang mit der Netto-Zeit 34:51 min).

Solomon Böhme war wieder einmal unser bester Senior. Als Zweiter der Altersklasse M45 überzeugte er mit der sehr guten Zeit vom 32:58 min. 

Klaus Goldammer (M60) verfehlte trotz sehr guter Leistung (38:13 min) mit dem 4. Rang das Podest äußerst knapp.

Alle weiteren Senioren konnten sich mit guten Ergebnissen in den starken Feldern behaupten:

Edeltraud Musiol (W50) erreichte Rang 8 mit 42.45 min. Andrew Brian erfreute sich an seinem 37. Geburtstag der vielen Gratulanten und dankte mit einer guten Leistung (36:23 min).

Unsere beiden Mannschaften belegten jeweils Rang 5 (M40/45: Böhme,Iwasaki,Lorenz // M50/55: Richter,Hempel,Dermitzel).

 

Ein sehr anstrengender Wettkampf mit erfreulichen Ergebnissen unserer zehn Langstreckler. Herzlichen Glückwunsch!

 (H.H.)

 

Solo 2. Rang M45
Solo 2. Rang M45

Versöhnlicher Saisonabschluss für Daniel Schönfelder

 

Am vergangenen Wochenende hat Daniel die Saison mit einer persönlichen Bestleistung im 10-Kampf beendet, inklusive vier Bestleistungen in einzelnen Disziplinen.

 

Nachdem er im Mai nur ganz knapp an der Deutschen Quali für den 10-Kampf gescheitert ist (5.998.anstatt der geforderten 6.000 Punkte), hatte er Anfang Juli einen zweiten Anlauf genommen, hat aber auch hier in einigen Disziplinen zu große Ausfälle gehabt, so dass auch dieser Versuch leider  scheiterte.

 

Jetzt, zum Ende der Saison, ohne großen Druck, konnte er unter Beweis stellen, wozu er in der Lage ist (6.172 Punkte), was uns auch für die nächste Saison positiv stimmt, die geforderte Mindestpunktzahl zu erreichen (es zählt leider nur die in der jeweiligen Freiluftsaison erzielte Punktzahl).

 

Hier die Einzelergebnisse seines 10-Kampfes:

 

100m: 11.89 sec. (PB)                                                            110m H: 16,94 sec.

Weit: 6,28 m                                                                              Diskus: 32,51 m

Kugel: 12,00 m                                                                         Stabhoch: 3,65 m (PB)

Hoch: 1,84 m                                                                            Speer: 43,32 m

400m: 51,94 sec. (PB)                                                            1.500m: 4:36,95 min. (PB)

 

Da nicht alle Disziplinen optimal gelaufen sind, bin ich guter Hoffnung, dass die erreichte Punktzahl im nächsten Jahr noch übertroffen werden kann.

 

Herzlichen Glückwunsch zur Bestleistung!

(T.A.)

Carolin, schnelle Siegerin
Carolin, schnelle Siegerin

Carolin Mattern mit neuen Bestleistungen

Wettkämpfe auf heißem Asphalt

 

Der von vielen Berlinern ersehnte Sommer, willkommen zum Sonnenbaden und einem kühlen Getränk im Garten, nimmt keine Rücksicht auf den Terminplan der Langstrecken-Läufer. Bekanntlich werden die guten Zeiten bei kühlen Witterungsbedingungen erreicht.

Carolin Mattern unterstrich wiederum ihre hervorragende Leistungsverbesserung beim 10km-Lauf auf dem Ku-Damm (City Night).  Mit 34:35 min erreichte sie in einem internationalen Starterfeld den 6. Rang und bewies, dass sie jetzt zu den schnellsten Deutschen Läuferinnen gehört.

Im gleichen Rennen überzeugten auch unsere Senioren Ingo Iwasaki (M45 / 36:36) und René Dermitzel (M50 ( 39:49).

Bei den Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften im Halbmarathon-Lauf (21,1 km) stellten sich vom OSC Berlin 3 Frauen und 7 Männer dem Starter und zeigten trotz der Hitze von über 30 Grad sehr gute Leistungen und Erfolge:

Allen voran wurde Carolin Mattern in neuer Bestzeit (1:19:42h) und mit großem Vorsprung überlegene Siegerin.

Auf dem obersten Platz des Siegerpodests vor dem überdimensionalen Produkt des Titelsponsors („Mercedes-Benz Halbmarathon“) wurde Carolin mit hochpreisigen Präsenten überschüttet (wer das glaubt, kennt nicht die kranke Leichtathletik abseits der Medien und Politik!). 

Unsere W45-Seniorinnen Christel Bublitz und Sylvia Renz belegten die Ränge 4 und 6.

Auf dem Siegertreppchen der Senioren konnte Klaus Goldammer (M60) die oberste Stufe besteigen, Ingo Iwasaki (M45) erreichte Rang 3. Ebenfalls den 3. Rang erlief sich unsere M50/55-Mannschaft mit dem stark verbesserten Uwe Richter, Stephan Hempel, René Dermitzel.

 

Allen Hitze-Läufern herzliche Glückwünsche zu guten Leistungen!

(H.H.)

Deutsche Senioren Meisterschaft, links Beilig, 1.Platz, rechts Rohn, 5.Platz
Deutsche Senioren Meisterschaft, links Beilig, 1.Platz, rechts Rohn, 5.Platz

 

Beim Senioren-Wurffünfkampf (M50) gelangten die Herren Beiling, Rohn, Tschierschwitz und Sterling auf den zweiten Platz und gewannen Silber (trotz eingeschränkter Trainingsmöglichkeiten). Marc Domagalla erreichte den fünften Platz. Gratulation an die Teilnehmer!

(J.D.)

 

Deutsche Meisterschaften der Senioren in Thüringen

4 x Gold und 4 x Silber = 8 Medaillen!

 

Was für ein erfolgreiches Wochenende für die Senioren des OSC Berlin!

 

Trotz der hohen Qualifikations-Leistungen, die zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften gefordert werden, konnten 15 OSCer sich den stärksten Deutschen im Wettkampf stellen.

 

Austragungsort war diesmal Leinefelde in Thüringen, wo uns eine hervorragende Austragungsstätte mit guter Wettkampfleitung empfing. 

 

Trotz hochsommerlicher Temperaturen und teilweise starken Winden trieb die starke Konkurrenz unsere OSCer zu vielen neuen Bestleistungen und herausragenden Erfolgen.

 

Hierbei hatten auch die mannschaftliche Geschlossenheit und die gegenseitige Unterstützung ihren guten Anteil.

 

Claudia Kodel wiederholte souverän ihren Vorjahres-Sieg im Kugelstoßen.

 

Ebenso überzeugten unsere Läufer Hubert Leineweber (Sieger über 800m), Solomon Böhme (Sieger über 1.500m und Zweiter im 5.000m-Lauf) sowie Klaus Goldammer (2.Rang über 5.000m). Schmerzen im Bereich der Achillessehne hinderten Hubert am Start des 1.500m-Laufs.

 

Die starke Gruppe der Hammerwerfer glänzte mit dem Sieger Karl-Heinz Beilig und den Zweitplatzierten Rolf Dintner und Marcus Güttler.

 

Auch die übrigen acht OSCer überzeugten mit guten Leistungen, die mit den Rängen 4 bis 8 belohnt wurden.

 

Als Beispiel für sehr spannende Wettkämpfe und enge Entscheidungen gilt der Lauf von Solo. Im Zielsprint entschieden nach 5.000m winzige 5 Hundertstel Sekunden zwischen Gold und Silber. Nur mit Hilfe der Zielkamera konnte der Sieger Miguel Molero-Eichwein (Spiridon Schleswig) ermittelt werden.

 

Allen Vertretern des OSC Berlin herzliche Glückwünsche zu den Erfolgen und Dank für den Einsatz, die Leichtathletik des OSC auch bei Deutschen Meisterschaften so glänzend zu repräsentieren!

 

 

 

(HH)

Ergebnisse und Fotos hier:

 

Und nun folgt der Jugendpower des OSC Berlin:

Nationales Schülersportfest

 

26.6.2016 im Mommsenstadion U14

 

Spitzenleistung

 

 Am heutigen Sonntag durfte Fred Isaac Fleurisson in der Goldstaffel vom Trainerkollegen Nico, wie immer bis jetzt, als Startläufer antreten.

 

Im Rahmenprogramm startete Izzy zuvor im Kugelstoßen der Altersklasse M13.

Da im Trainingsbetrieb die Würfe in den letzten Wochen etwas zurückstehen mussten, war der Wettkampf auch eine Art Standortbestimmung kurz vor der Sommerpause.

Izzy führte vor dem Wettkampf die Berliner Bestenliste mit 11,94m an.

 

Die ersten beiden Versuche setzte Izzy dann ins Aus. Ein kleiner technischer Mangel wurde besprochen und er brauchte jetzt einen gültigen Versuch um weiter im Wettkampf zu bleiben.

Zu dieser Zeit hatte sein Konkurrent schon 11,90m gestoßen, so dass Izzy in Zugzwang kam. Der dritte Versuch von Ihm flog dann auf die 11,75m und im vierten erreichte er ebenfalls 11,90m.

Der Konkurrent von SV Preußen legte dann im fünften Durchgang einen Stoß auf 12,05 m vor. Jetzt musste Izzy Nerven behalten und tat dieses mit einem richtigen Kracher und einem sehenswerten Stoß auf 12,69m!

Betrüblich war, dass sich Izzy dabei in der Schulter weh tat und deshalb nicht am Speerwerfen teilnehmen konnte.

 

Trotzdem weiter so und herzlichen Glückwunsch!

(F.St.)

 

Berliner Meisterschaften 4 x 75 m U14

 

26.6.2016 im Mommsenstadion

 

 

 

 Titel verteidigt

 

Am Sonntag, 26.06.2016 bei wieder gemäßigten Temperaturen traten die Berliner Vereine zu den Berliner Meisterschaften der Sprintstaffeln in der Altersklasse U14 an.

Bereits im Winter waren die Jungs in der Halle über diese Distanz erfolgreich. So wurden sie in Hohenschönhausen beim Nationalen Schülersportfest nur von der Mannschaft aus Potsdam über 4 x 100 m geschlagen. Entsprechend gingen die Jungs mit Selbstvertrauen in den Wettkampf.

Im Vorlauf liefen sich beim ersten Wechsel Isaac und Jan Paul etwas auf. Der zweite Wechsel von Jan Paul auf Max und auch der dritte Wechsel von Max auf Jean-Paul waren sicher und routiniert. Das Team lief letztlich mit der vorlaufschnellsten Zeit und einem Vorsprung von etwa 2 m ins Ziel.

Somit war der Endlauf erreicht. Beim 1.Wechsel konnten wir den Anlauf noch etwas verlängern, um ein Auflaufen wie im Zeitvorlauf zu vermeiden und ein paar Meter gut zu machen.

Die Jungs waren dann wie losgelöst und liefen mit einer Zeit von 39,03 s und einem deutlichen Vorsprung ins Ziel.

 

Es ergab sich noch eine Schrecksekunde, als der Kampfrichter am dritten Wechsel eine Disqualifikation anzeigte und im Getümmel nicht erkennbar war, ob auch der OSC davon betroffen war.

Glücklicherweise erfolgte sehr zeitnah die Siegerehrung und die Staffel stand oben auf dem Treppchen und wurde verdient Berliner Meister.

 

Herzlichen Glückwunsch!

(N. S. / F. St.)

 

Berliner Meisterschaften Mehrkampf U14

 

4./5.6.2016 im Sportforum Hohenschönhausen

Goldene Überraschung

 

 

 

 

Am ersten Juniwochenende fanden im Sportforum Hohenschönhausen bei durchwachsenem Wetter die Berliner Mehrkampfmeisterschaften der Altersklasse U14 statt.

Zu diesem Wettkampf trat die Mannschaft in absoluter Bestbesetzung an. Theo Eleasar, Jan Paul Strotmann, Jean-Paul Emge, Jasper Lock, Ernesto Daniel und Fred Isaac Fleurisson stellten sich einem riesigem Teilnehmerfeld und wollten Ihr Bestes geben.

 

So setzte Jasper Lock gleich zu Beginn der Veranstaltung mit einer neuen persönlichen Bestleistung (PB) mit 10,58 s über die 75 m Sprintstrecke ein kleines Ausrufezeichen. Ihm folgte dann Jan Paul Strotmann mit einer neuen PB im Hochsprung mit 1,36 m. Die letzte Disziplin Weitsprung musste wegen eines plötzlichen Regengusses kurz unterbrochen werden. Wie es bei Mehrkämpfen manchmal so ist, lief nicht für jeden jede Disziplin optimal. Dennoch konnten alle mit Ihrer Gesamtleistung zufrieden sein!

 

Aufgrund der horrenden Teilnehmerzahl in diesem Jahr von über 300 gemeldeten Athleten, mussten sehr viele Riegen gebildet werden. Vermutlich war dies auch der Grund, dass bis zum Schluss der Veranstaltung kein Zwischenergebnis seitens des BLV veröffentlicht wurde.

 

Wegen der guten Einzelleistungen hatten natürlich alle gehofft, dass die Mannschaft es möglicherweise auf das Treppchen schaffen könnte. Als dann der OSC Berlin als Mannschaftssieger ausgerufen wurde, war die Freude besonders groß. Mit einem äußerst knappen Vorsprung auf die Zweitplazierten (142 Punkte Unterschied) holten sich die Jungs den Titel Berliner Mannschaftsmeister U14 im 4-Kampf mit 8056 Punkten.

 

Herzlichen Glückwunsch allen Beteiligten.

 

(N. S. / F. St.)

 

Nur noch 150m zum Ziel!
Nur noch 150m zum Ziel!

Carolin überzeugt bei ihrer ersten DM !

 

5.000m in 16:40,44 min

 

Ihre zielstrebige Vorbereitung auf den Jahres-Höhepunkt „Deutsche Meisterschaft im 5.000m-Lauf“ krönte Carolin Mattern mit einer überragenden Leistungssteigerung auf 16:40,44 min. Im Kasseler Auestadion drängelten sich an der Startlinie 24 Läuferinnen, die in diesem Jahr bereits die geforderte Qualifikationszeit von 17:17 min nachweisen mussten.  

 

Unter ihnen Carolin, die 2016 mit 16:53,88 min bei den Berliner Meisterschaften überraschte.

 

Vom windigen Wetter und der aufkommenden Nervosität, sich erstmals mit den besten Läuferinnen im DLV-Bereich bei einem großen Meisterschafts-Rennen zu messen, ließ sich Carolin nicht negativ beeinflussen. Die unterhaltsame Atmosphäre im vollen Stadion mit 17.000 feiernden Zuschauern nutzte Carolin, ihre Bestzeit nochmals um 13 Sekunden zu verbessern. Beginnend vom Start weg lief Carolin einen beherzten, kontrollierten 5.000m-Lauf und lief von Runde zu Runde ein gleichmäßiges Tempo von ca. 80 sec/400m. Damit konnte sie sich kontinuierlich nach vorne orientieren und belegte im Ziel als beste Berlinerin einen hervorragenden 9. Rang.

 

Hier Carolins 1.000m-Zwischenzeiten, die zum Erfolg führten: 3:19,5 / 3:18,6 / 3:23,8 / 3:20,6 / 3:17,9

 

Glücklich und stolz, ein großartiges Ergebnis erreicht zu haben, konnte sich Carolin über viele Glückwünsche und Lob hinter dem Ziel freuen. Die unzähligen Trainings-Kilometer, intensiven Tempo-Einheiten und die wichtigen, stärkenden Gymnastik-Stunden sowie gesundheitliche Rückschläge mit kostenintensiven Physio-Behandlungen sind in diesem Moment vergessen.

 

Carolin, mit deiner Entscheidung, sich über viele Monate dem Leistungssport zuzuwenden und viele persönliche Interessen zurückzustellen, hast du dir einzigartige Erlebnisse geschenkt.

 

Herzlichen Dank für dein Engagement und Glückwünsche zu diesem Erfolg!

 

Hartmut  Heyn

 

 

Hubert bei 200m
Hubert bei 200m

Hubert Leineweber: Europameister in Ancona / Italien

 

 

 

Bei den Europäischen Senioren-Hallen-Meisterschaften, die vom 29. 3. Bis zum 03. 4. 2016 in Ancona / Italien ausgetragen wurden, vertrat Hubert Leineweber den OSC Berlin im Deutschen National-Trikot wieder einmal mit größtem Erfolg:

 

Im 800m-Lauf der Altersklasse M45 musste sich Hubert zunächst unter 18 Teilnehmern aus 8 Nationen über den Vorlauf (Sieger in 2:04,25 min) für den Endlauf qualifizieren.

 

Im Finale übernahm Hubert sogleich die führende Position, die er souverän bis ins Ziel verteidigte:

 

 

Europameister: Hubert Leineweber (GER / 2:02,27 min)

 

2. Rang: Miguel Balague (ESP / 2:03,17 min)

3. Rang: Steven Baldock (GBR / 2:03,58 min).

 

Herzlichen Glückwunsch!

(Hartmut Heyn, 05.4.16)

 

Hubert im Ziel
Hubert im Ziel



 

 

 

 

 

 

 

 

OSC Veranstaltungen

 

Ausschreibungen

 

 

OSC Veranstaltungen

Ergebnisse:

 

Aktuelle Trainingsgruppen

und Trainingszeiten hier:

Einstieg jederzeit,

mit einem vierwöchigen kostenlosen Schnuppertraining.

Telefonische Anmeldung oder Mails sind nicht nötig.

Diese Info gilt für alle Altersklassen.

 

Hinweis auch auf Freizeit-

sport, wie z.B.

Frauengymnastik

 

 

Geschichte der

Leichtathletikabteilung

 

Wer sich schon immer gefragt hat, wie lange gibt es eigentlich die OSC-Leichtathletikabteilung, findet hier , faktenreich beschrieben von Jürgen Demmel, die passende Antwort!

 

Ewige Bestenliste 
aktualisiert!!


Link zum Lang- und Laufladen

OSC Hauptverein