Großartige Erfolge für die Läuferinnen und Läufer des OSC bei den BBM-Cross in Ludwigsfelde:
8 x Gold, 4 x Silber, 3 x Bronze

 

Am 14.11. fanden bei trockenem und gutem Laufwetter die Crossmeisterschaften von Brandenburg und Berlin (BBM Cross) statt. In diesem Jahr war der Ausrichter - nach einem Corona-bedingten Ausfall im letzten Jahr - gemäß dem jährlichen Wechsel Ludwigsfelde in Brandenburg. Die Laufstrecke war ein 1,2 km langer Rundkurs an der Sportanlage August-Bebel-Straße. Der Charakter ist überwiegend flach, allerdings war die Strecke durch den kleinen Wald durchaus schwer zu laufen und wies mehrere schwierige Passagen in Form einer 90°-Kurve sowie zwei Wellen im mittleren Teil auf. Zwei dieser Engstellen befanden sich direkt nach dem Start auf dem Sportplatz. Wegen der hohen Anzahl an Startern je Startblock war deshalb eine gute Position am und nach dem Start wichtig, wenn man vorne dabei sein und taktisch gut durchkommen wollte. Gestartet wurden die Blöcke jeweils mit zwei Altersklassen, Mädchen und Jungen sowie Berlin und Brandenburg getrennt.

 

Als erstes starteten um 10:30 Uhr die Jungen der U10 (mU10). Hier gingen im jüngeren Jahrgang M8 Johan, Carlo und Noam an den Start. Dieses erste Rennen des Tages endete für den OSC mit dem ersten von drei Meistertiteln. Als Gesamt-Dritter wurde Noam in seinem ersten Meisterschaftsrennen gleich Berliner Meister über die 1,2 km. Johan kam 20 Sekunden hinter Noam auf dem undankbaren 4. Platz ins Ziel, und Carlo kämpfte sich auf der anstrengenden Stecke bravourös ins Ziel. In der Teamwertung erreichten die drei Jungs den 7. Platz.

 

Im zweiten Rennen mit OSC-Beteiligung gingen um 10:50 Uhr Kaja (W8) sowie Carla und Ava (beide M9) an den Start. Kaja konnte als 16. Gesamt und 4. in ihrer Altersklasse (AK) mit 5:26 Min. ein tolles Ergebnis erzielen. Carla und Ava wurden mit 5:15 Min. bzw. 5:16 Min. im Gesamteinlauf 12. und 13. bzw. 10. und 11. In ihrer AK. Als Team landeten sie damit in der wU10 nur 4 Sekunden hinter dem drittplatzierten Team auf dem 4. Platz.

 

Die nächsten Starter des OSC waren um 11:10 Uhr die U12er Jungen (mU12) mit Matthis, Anton Zsch., Anton Z. und Nuri. Matthis und Anton Zsch. lieferten sich in einen insgesamt engen Rennen an der Spitze ebenfalls ein enges Rennen und kamen in 4:46 Min. bzw. 4:47 Min. als 7. und 8. des Gesamteinlaufes und 4. und 5. in ihrer AK ins Ziel, nur etwas mehr als 10 Sekunden hinter dem Sieger. Anton Z. (5:16 Min.) und Nuri (5:24 Min.) vervollständigten die tolle Mannschaftsleistung, die damit Zweiter wurden, nur 7 Sekunden hinter dem Siegerteam vom TUS Lichterfelde.  

 

In der wU12 gingen über die 1,2 km gleich 11 OSC-Mädchen (von insg. 46 Kindern) an den Start. Mila konnte sich hier nach dem Start mit der späteren Zweitplatzierten etwas vom Feld absetzen, diese aber auf dem zweiten Streckenabschnitt noch distanzieren und in 4:36 Min. einen ungefährdeten Gesamtsieg und auch den Titel in der W11 erzielen. Dies war (nur unterbrochen von den ausgefallenen Crossmeisterschaften im letzten Jahr) bereits ihr 5. Titel als Crossmeisterin in Folge – eine beeindruckende Serie. Lotti und Lilia machten in 5:06 Min. (8. Gesamt) und 5:08 Min. (10. Gesamt) ebenfalls ein super Rennen und so gewann der OSC auch die Teamwertung in der WU12! Lilia wurde damit in der W10 3., Lotti 7. in der W11. Aber auch die weiteren OSC-Läuferinnen waren mit guten Leistungen unterwegs, das 2. Team des OSC mit Melin (5:14 Min.), Siri (5:18 Min.) und Lena (5:27 Min.) wurde 5., das 3. Team mit Sophie (5:38 Min.), Sanna (5:52 Min.) und Malou (5:53 Min.) 8. Anna (5:56 Min.) und Johanna (6:00 Min.) kämpften sich toll durch den Lauf und kamen nur wenige Sekunden hinter Sanna und Malou ins Ziel.

 

Nachdem bereits die Jüngsten des OSC ihre Erfolge mit dem Besteigen des Sieger-Podests feiern durften, wollten unsere Jugendlichen und Erwachsenen auch ihr Bestes geben…..und  sie taten es auch!

 

Allen Aktiven und deren anwesenden Fans ein herzliches „DANKESCHÖN“ für den erfreulichen Sonntags-Ausflug in Ludwigsfelde!  

 

Text: H.H./T.K. - Fotos: A.H./H.H./J.K./P.G.

 

Strahlende Siegerinnen: Lotta, Büsra, Matilda, Klara, Ada
Strahlende Siegerinnen: Lotta, Büsra, Matilda, Klara, Ada

Bei den 12- und 13-Jährigen, die nach 2.400m das Ziel erreichten, konnten sich Ada (Rang 2), Büsra (Rang 4), Matilda (Rang 6), Klara (Rang 10) und Lotta (Rang 13) über gute Platzierungen freuen. Der Mannschafts-Sieg wurde mit anhaltenden Luftsprüngen gefeiert!

 

Die 15-Jährigen hatten am Start mit insgesamt 3.500m eine noch längere Laufstrecke vor sich. Mit einem hervorragenden Ergebnis wurde anschließend das Sieger-Podest eingenommen: Doppel-Sieg durch Liddi und Hanna sowie Mannschafts-Titel gemeinsam mit Kim (Rang 4). Unser großer Pechvogel war bei diesem Lauf Kim, die als Beste aller 15-Jährigen nach der Hälfte der Strecke sich eine schmerzhafte Bänder-Verletzung im Fuß zuzog, trotzdem humpelnd das Ziel erreichte, um den Sieg der Mannschaft zu sichern. Eine ganz große Anerkennung für unsere tapfere Kim!

 

Matteo lief bei seiner ersten BBM der U18-Jährigen im 3.500m-Cross-Rennen sehr gut, was im Ziel mit dem 10. Rang dies belohnt wurde. Ebenfalls 3 Runden durfte Jasper bei den Männern laufen. Für einen Mitteltrecken-Läufer eine besondere Herausforderung, die er mit Rang 11 bestens bewältigte.

 

Christopher konnte seine guten Leistungen der letzten Monate auf den Langstrecken auch beim Cross-Lauf der Männer über 9.000m mit Rang 8 festigen.

 

Bei den Seniorinnen, die 4.600m liefen, überragte wieder einmal Carolin (W35) das gesamte Feld mit einem überlegenen Start-Ziel-Sieg! Mutig wie immer stellte sich auch Sylvia (W50) der Herausforderung und erreichte Rang 6.

 

Auch unsere Senioren waren nach starken Läufen über 6.800m Dauergäste bei der Siegerehrung: Stephan (M60) Rang 1, Christian (M50) Rang 2, Felix (M35) und René (M55) beide Rang 3. 

 

 

Christopher, Sieger beim Magdeburger Marathon
Christopher, Sieger beim Magdeburger Marathon

 

Marathon-Sieg in Magdeburg

 

Christopher Brandt nach 2:37:29h im Ziel

 

Bei seinem ersten Marathon-Lauf am 10.10.2021 überraschte Christopher in Magdeburg, als er einen überlegenen Sieg mit 2:37:29h feiern konnte.

 

Bei herrlichem Herbstwetter war eine 8km-Runde im Stadtwald von Magdeburg als Marathon-Strecke ausgemessen. Bei gleichbleibend hohem Tempo von 3:44min/km war Christopher bereits ab Kilometer 35 mit großem Vorsprung bis zum Ziel in respektabler Führung. Dass jedoch der Veranstalter den sportlichen Lohn einer Siegerehrung wegen der Corona-Pandemie ausfallen ließ, trübte den erfolgreichen Ausflug nach Magdeburg.

 

Die Sportfreunde des OSC Berlin gratulieren Christopher zu dieser hervorragenden Leistung!

 

(Text: H.H./ Foto: privat)

 

https://youtu.be/uvx2mKSilN8

 

Video auf youtube vom hauptstadtsport.tv über die Berliner Mehrkampftage 02./03.10.2021: Topstars des OSC Berlin Leichtathletik

(Frau Logisch, hauptstadtsport.tv)

 

 

Berliner Mehrkampfmeisterschaften 2021 in Schöneberg

 

Fred Isaac Fleurisson und sein 50zigster Titel

 

Am Wochenende 2.10./3.10.2021 fanden auf den Sportanlagen Dominicus Sportplatz und Sportplatz am Vorarlberger Damm die diesjährigen Meisterschaften im Mehrkampf statt.

 

Seit sieben Jahren habe ich die Freude, neben vielen anderen Athleten, auch Fred Isaac Fleurisson (genannt Izzy) zu trainieren.

 

Das Jahr 2021 haben wir innerhalb der Mehrkampfgruppe als „Seuchenjahr“ abgehakt. Nicht nur die Covid-Pandemie lies ein jahresübergreifendes planmäßiges Training nicht zu. Izzy haderte fast ein Jahr mit einem Muskelfaserriss im Unterschenkel der erst in diesem Jahr erfolgreich behandelt wurde. Auch Ben Niklas Dieffenbacher laborierte seit Monaten an einem Fersensporn.

 

Da wir sicher gehen wollten, zumindest nach Reglement (drei Teilnehmer) eine Meisterschaft austragen zu können, startete der U18 Athlet Jean-Paul Emge hoch in die Altersklasse U 20. Jean-Paul befindet sich nach einem Armbruch und diversen kleineren Verletzungen auch wieder auf dem Weg der Besserung. Ben und Jean-Paul starteten für das Team und für Izzy.

Die Mehrkampfmeisterschaft konnte für Izzy bedeuten unter die ersten drei Jahrgangsbesten seiner Altersklasse in Deutschland zu kommen.

 

Der erste Tag verlief positiv und Izzy befand sich mit etwa 130 Punkten über dem errechneten Soll.

 

Leider verletzte sich Izzy beim Stabhochsprung den Ellenbogen, verfehlte die angepeilte Sprunghöhe und beim Speerwurf blieb er damit unter seinen Möglichkeiten.

Allerdings ging Izzy dann im abschließenden 1500m weit über seine Grenzen hinaus. Sowohl Ben als auch Jean-Paul fungierten zeitweilig als Unterstützer auf der Bahn.

 

Fred Isaac wurde schließlich mit 6834 Punkten Berliner Meister. Ben Niklas belegte Rang drei und Jean-Paul folgte auf dem vierten Rang.

Es war Izzy insgesamt 50zigster Titel. Neben den Meistertiteln (BM, BBM und NDM) stehen außerdem noch drei Berliner Rekorde auf seiner Liste.

 

Fred Isaac ist aktuell der zweitbester Mehrkämpfer seines Jahrganges in Deutschland und belegt insgesamt den vierten Platz seiner Altersklasse MU20.

Sein nächstes Ziel ist der Sprung an die Spitze!

 

(Text F.St.)

 

 

 

 

OSC mit großer Mannschaft und tollen Ergebnissen beim 60. Crosslauf des TuSLi in Zehlendorf am 02.10.2021

 

 

Am 2. Oktober fand bei wunderbarem Spätsommerwetter der vom TUS Lichterfelde organisierte Crosslauf in Zehlendorf an der Rodelbahn statt. Infolge eines anfänglichen Strommangels und einer kurzfristigen notwendigen Improvisation des Veranstalters in Form eines schnell beschafften Stromgenerators konnte der 1. Lauf mit den Starterinnen und Starten im Alter von 6 bis 15 Jahren erst mit einer 20-minütigen Verspätung beginnen. Insgesamt gingen 122 Kinder über die 1,8 km an den Start, der OSC war in den Jahrgängen 2008-13 mit einer großen Mannschaft von 25 Kindern vertreten.
Die 15 Mädchen und 10 Jungs konnten alle tolle Ergebnisse erzielen.
Bei den kleinsten OSC-Startern ragten Noam als 1. in 7:31 min. und Johan als 2. (7:41) in der W8 und Ava als 2. (7:43) in der W9 heraus.
In der W10 wurden Melin in 7:13 min. Zweite und Lilia in 7:21 Vierte. Nuri erreichte in der M10 den 3. Platz in 7:43 min., Sverre in 8:20 min den 4. Platz, Jonah in 8:24 min. den 6. Platz und Loretta in der W11 in 7:14 min. den 6. Platz. In der M11 wurde Matthis in 6:53 min Fünfter, Anton in 6:56 min Sechster und Jakob in 6:59 min Siebter.
Mila konnte die W11 in einer herausragenden Zeit von 6:21 min. gewinnen, wurde im Gesamteinlauf 4. und hatte dabei auf das erste Mädchen einem Rückstand von nur 1 Sekunde.
Alle anderen OSC-Läuferinnen und Läufer konnten sich mit Zeiten unter 9 Minuten gut im Mittelfeld behaupten.

 

Die Trainerin Julia Klein und alle Betreuer und Eltern gratulieren den Kindern zu diesen tollen Leistungen!

 

(Text JK, Fotos JK)

 

 

Großartige Erfolge mit dem Staffel-Stab!

 

4 x Gold und 2 x Silber sowie ein neuer Berliner Rekord in der WU12!

 

Am 25. September wurden auf dem Ernst-Reuter-Sportfeld in Zehlendorf die Meisterschaften (Berliner und Berlin-Brandenburgische) in den Langstaffeln ausgetragen.

Hier überzeugte der OSC Berlin mit 7 Staffeln und 42 schnellen Beinen im Alter von 9 bis 17 Jahren als erfolgreichster Verein.

 

Bereits im ersten Wettbewerb der Jungen U12 kämpfte das Team des OSC nach toller Vorleistung von Anton Za. und Matthis (jeweils mit neuen inoffiziellen persönlichen Bestzeiten) beim letzten Wechsel mit der Berliner Turnerschaft um den Sieg. Anton Zsch. gelang dann als Schlussläufer ein tolles taktisches Rennen und konnte den Sieg und die Berliner Meisterschaft mit einer Gala-Vorstellung (und einer deutlich verbesserten neuen inoffiziellen persönlichen Bestzeit von 2:37 min) sichern. Die drei Jungen gewannen am Ende mit sechs Sekunden Vorsprung in einer Zeit von 8:10,34.

 

Bei den Mädchen der U12 waren mit Melin, Lilia und Mila sowie Sophie, Malou und Loretta zwei Teams am Start.

Aufgrund der starken Vorleistungen der Mädchen im ersten Team bestand die Möglichkeit, den Berliner Rekord in der U12 über die 3 x 800 m aus dem Jahr 1994 zu knacken. Nach einer beeindruckenden Vorstellung von Melin, die in ihrem zweiten 800 m-Lauf eine inoffizielle 2:40 min. gelaufen war und bereits mit Vorsprung auf Lilia übergab, war klar, dass der Berliner Rekord an diesem Tage mehr als möglich war. Lilia konnte mit neuer inoffizieller persönlicher Bestzeit den notwendigen Fahrplan halten und so lag es an Mila als erfahrener Schlussläuferin, ein überragendes Rennen der drei Mädchen zu krönen. Am Ende gelang es den Dreien, den bestehenden Rekord von 8:09,96 min. um mehr als 8 Sekunden zu verbessern: Die Uhr blieb bei 8:01,73 stehen – welch ein grandioses Rennen!

 

Das zweite Mädchen-Team der U12 des OSC mit Sophie, Malou und Lotti konnte den sehr erfolgreichen Tag mit einem starken 4. Platz krönen.

 

Auch die nachfolgenden Jugendlichen zeigten sich in ihrer jeweiligen Altersklasse sehr gut vorbereitet und erreichten hervorragende Platzierungen.

 

Das wertvollste Ergebnis lieferten Laura, Liddi und Kim, U16. Nach 7:25,42min wurden sie Berliner Meisterinnen.

Mit dieser Zeit nimmt die 3x800m-Staffel in der DLV-Jahres-Bestenliste den 2. Rang ein!

 

Ebenfalls den 1. Rang belegten die U18-Läufer Oskar, Julien, Matteo (3x1.000m) mit 8:47,83min.

 

Jeweils den 2. Rang erliefen sich die 3x800m-Läuferinnen, U14: Büsra, Fidelia, Ada (7:48,63min) und in der Altersklasse U20: Alessia, Sibel, Romy (7:40,52min).

 

Insgesamt bewiesen unsere OSCer/innen eine sehr gute mannschaftliche Geschlossenheit, die mit großer Freude zum Ausdruck kam. Mit diesen Tugenden werden auch weitere schöne Erlebnisse folgen.

 

Ein spezieller Dank gebührt dem lautstarken, großen Fan-Block, bestehend aus Eltern, Großeltern, Geschwistern und Freunden, die den jungen Sportlerinnen und Sportlern bei ihren Erfolgen eine hilfreiche Unterstützung boten. 

 

Die Trainerin Julia Klein und der Trainer Hartmut Heyn sowie alle BetreuerInnen gratulieren den Teams zu den hervorragenden Leistungen!

 

(Text J.K., H.H., Fotos J.K., C.K., H.H.)

 

 

Erster Platz beim Kladow Cup am 11. September für die U12

 

 

Am 11. September gingen die U12er beim Kladow Cup (Kinderleichtathletikteamwettkampf) an den Start und konnten nach den sehr guten Leistungen bei den Berliner Meisterschaften auch auf einen vorderen Platz hoffen.

 

Das Team mit Anton Za., Anton Zsch., Lilia, Lotti, Malou, Mascha, Matthis, Melin, Mila und Sophie traf sich bei hervorragender Laune und gutem Wetter am frühen Nachmittag am Sportplatz Gatow.

 

Mit ihnen waren weitere 6 Mannschaften vor Ort, die in den Disziplinen Hürden-Pendelstaffel, Additionsweitsprung, Schlagwurf aus freiem Anlauf und 6x800m Staffel gegeneinander antraten.

 

Die erste Disziplin für die 10 Kinder des OSC war die Hürden-Pendelstaffel. Hier liefen sie sehr konzentriert, machten gute Wechsel und konnten mit großem Einsatz das Rennen als Zeitschnellste beenden.

 

Auch der 50m Sprint lief hervorragend. Beim Additionsweitsprung konnten gleich 3 Athletinnen die 4m überspringen. Lotti (4,15 m), Mila (4,18m) und Lilia (4,04m). Danach ging es zum Werfen. Hier waren Matthis, Anton Za., Anton Zsch. und Mila mit Weiten um die 35m sehr gut dabei.

 

Der abschließende 6x800m Staffellauf war eine grandiose Mannschaftsleistung. Alle 6 Läufer und Läuferinnen (Lilia, Melin, Anton Za., Lotti, Anton Zsch. und Mila) liefen Zeiten unter 3 Min. und sie gewannen mit Vorsprung von mehr als 1 Runde. Das lag u.a. auch an den 4 Teammitgliedern (Matthis, Malou, Sophie und Mascha), die die LäuferInnen durch lautstarkes Anfeuern nach vorne peitschten.

 

Am Ende konnte sich das starke OSC Team vor allen anderen Mannschaften durchsetzen und gewann den Kladow Cup.

 

Insgesamt war es ein super Wettkampf, der sehr gut organisiert war und für die Kinder ein großartiges Erlebnis endlich mal wieder nach der langen Coronapause im Team zu starten.

 

Die Eltern und Großeltern versorgten die Kinder mit einem leckeren kalten Buffet und feuerten die Kinder mit großem Einsatz an.

 

Das Trainerteam der U12 ist stolz auf die geschlossene und hervorragende Mannschaftsleistung der 10 Kinder des OSC.

 

 

 

(Text und Fotos J. K.)

 

 

Ein erfolgreicher Vertreter des OSC beim Ostseepokal in Rostock am 18.09.2021

 

Johan Kolinko fliegt mit neuer PB (3,47m) in einem sehr spannenden Weitsprungfinale beim Ostseepokal in Rostock auf Platz 3 und läuft über die 800m ebenfalls in PB (2:58,02) in einem für M8 sehr taktischen Rennen als erster über die Ziellinie.

 

Für alle Leichtathletik Fans ist der Ostseepokal trotz der etwas weiteren Entfernung nur zu empfehlen. Ein super organisierter und liebevoller Wettkampf.

Die OSC Athleten sind herzlich zum 20. Jubiläum im Mai 2022 eingeladen.

 

(Text und Foto P.A.)

 

Großartige Erfolge für die U12 bei den Berliner Einzel- und Mehrkampfmeisterschaften - 4x Gold, 4 x Silber und 5x Bronze für die jungen Athleten und Athletinnen

 

Am 29.8.2021 fanden die Berliner Einzelmeisterschaften der U12 im Sportzentrum Hohenschönhausen statt.

 

12 Athletinnen und Athleten gingen bei leicht regnerischem Wetter und nicht sommerlichen Temperaturen an den Start. Aber die schlechte Witterung hielt sie nicht von guten Leistungen ab.

 

Mila (W11) gewann in ihrer Paradedisziplin 800m Gold mit deutlichen Vorsprung zu der Zweitplatzierten. Melin (W10) wurde gleich zweimal Berliner Meisterin. Ebenfalls auf der 800m Strecke, kurz vor der Zweitplatzierten Lilia (auch OSC, W10). Das 50m-Finale entschied Melin mit einem beeindruckenden Lauf in einer Zeit von 7,66 Sekunden für sich.

Eine weitere Silbermedaille gewann Mila im Weitsprung mit einer neuen Bestweite von 4,15 m.

Nuri (W10) konnte sich bei den Jungen sehr gut durchsetzen und gewann zweimal die Silbermedaille, im 50m-Sprint und anschließend im Weitsprung.

 

Eine Bronzemedaille konnten gleich 5 OSC-Kinder erringen. Mila wurde im Hochsprung mit einer neuen persönlichen Bestleistung (1,22 m) und im Ballwurf mit 34 Metern Dritte. Mascha erreichte im Ballwurf in neuer Bestweite (30 Meter) in der W10 den dritten Platz.

 

Ein weiterer toller Erfolg war der dritte Platz der 4x50m Staffel der U12 mit Mascha, Mila, Melin und Loretta in einer großartigen Zeit von 29,79 Sekunden. Es fehlten nur 9 Hundertstel zum zweiten Platz.

 

Die Jungenstaffel sicherte sich ebenfalls in einem klasse Lauf mit sehr guten Wechseln Platz 4 in der U12.

Anton Z. wurde mit neuer Bestzeit (2:45,10 Min.) im 800m Lauf der W11 Vierter.

 

Mascha (W10) erreichte im A-Finale des 50m-Sprints den 7. Platz (8,12 Sek.) und Lilia (W10) konnte das B-Finale gewinnen (insgesamt 9. Platz mit 8,18 Sek.).

 

Aber auch die anderen TeilnehmerInnen konnten gute Platzierungen und Zeiten und einige persönliche Bestzeiten erzielen.

 

Nur 6 Tage später gingen die Kinder der U12 bei den BM Mehrkampf an den Start.

 

Hier wurden die tollen Leistungen aus den BM Einzel fortgesetzt werden.

 

Mila wurde Berliner Mehrkampfmeisterin in der W11. Nach dem Sprint (8,06 Sek.) und Weitsprung (4,12m) lag sie noch auf Platz 5, konnte aber durch hervorragende 35,5 m im Ballwurf noch an den anderen vorbeiziehen und so den Titel mit 1.287 Punkten gewinnen.

 

Melin lag nach Sprint (7,77 Sek.) und Weitsprung (3,92 m) auf dem 1. Platz in der W 10 und wurde dann aber leider beim Schlagball (23,50m) noch von 3 Mädchen überholt und mit 1.171 Punkten Vierte.

 

Mascha wurde Achte mit 1.079 Punkten, Lilia Zwölfte mit 1.023 Punkten und Malou 24. mit 904 Punkten.

 

Durch diese hervorragende Mannschaftsleistung konnten sich Mila, Melin, Mascha, Lilia und Malou den dritten Platz mit 5.464 Punkten erkämpfen.

 

Die Jungen waren in der U12 leider nur zu viert und wurden deshalb nicht in der Mannschaftswertung berücksichtigt. Nuri wurde in der W10 Elfter (858 Punkte), Menga (974 Punkte) Elfter der W11, Anton Z. (963 Punkte) Vierzehnter und Mathis (939 Punkte) Neunzehnter.

 

Das Trainerteam der U12 mit Ricardo, Nina und Julia gratuliert den Athletinnen und Athleten zu den hervorragenden Leistungen.

 

(Text JK, Fotos JK)

 

Kladowcup am 11.09.2021 der U8 und U10

Beide Monstermannschaften erschienen vollzählig und konnten trotz der langen Wettkampfpause vor allem eins zeigen:
Übung macht den Meister. 
Alle Kinder gingen gut gelaunt, optimistisch und konzentriert an die Wettkämpfe; die Ergebnisse konnten sich alle sehen lassen. Besonders die Hürdenstaffel und vor allem der Stabweitsprung brachten beeindruckende Ergebnisse. Bei den U 8 gingen die kleinen Monster als Achte von 12 Mannschaften ins Ziel, auch die anderen hatten offensichtlich geübt. Bei den U 10 konnte die Mannschaft sogar den 3. Platz erobern.
Herzlichen Glückwunsch vom Trainerteam und weiter so!
(Text HL, Fotos HL)

Berlin-Brandenburg Meisterschaften in Berlin Hohenschönhausen

vom 20. - 22.08.2021

 

Mit 29 erfolgreichen Teilnehmern konnte die Leichtathletik im OSC Berlin ein gutes Bild der Trainingsarbeit abgeben.

Die Liste der erfolgreichen Sportler und Sportlerinnen findet sich hier:

 

U.a. wurde Valentin Strauch bei strömenden Regen Erster beim Speerwurf der U18 mit 54,61m!

 

Sendet uns weitere Berichte über die sportlichen Erfolge und Bilder, wir stellen diese dann auf die Webseite. Danke!

 

(G.B., Foto CS)

Valentin Strauch, erster Platz im Speerwurf
Valentin Strauch, erster Platz im Speerwurf

 

Bericht der letzten Wettkämpfe der U12

 

Im Juni fanden nach der langen „Coronapause“ die ersten Wettkämpfe der Saison statt-der Läuferabend des TuS Lichterfelde, das Max Mirsch Gedenksportfest auf dem Ernst-Reuter-Sportfeld in Zehlendorf und das Abendsportfest des Berliner SV im Stadion Wilmersdorf.

Hier konnten Noam, Nuri, Menga, Anton Z., Darius, Anton Zsch., Melin, Mila, Malou, Mascha, Hannah, Antonius, Alexander, P aulina, Olga und Janna zeigen, dass sie trotz des teils sehr eingeschränkten Trainingsbetriebs ihre Form halten konnten und erzielten zum Teil sogar neue Bestleistungen und Platzierungen im vorderen Bereich.

 

Siegfried-Eifrig-Sportfest, 14.08.2021

 

Am 14.08. fand das Siegfried-Eifrig-Sportfest im Mommsenstadion statt. Auch hier nahmen wieder einige Athleten und Athletinnen der Trainingsgruppe U12 und U10 teil.

 

Noam und Johan, beide erst 8 Jahre, konnten sich sehr gut im Feld der 9- und 10-jährigen behaupten und wurden beim 800m Lauf mit sehr guten Zeiten Achter (Noam in einer Zeit von 2:53, 68 Min.) und Zehnter (Johan in einer Zeit von 2:58, 89 Min.).

 

In diesem Lauf wurde Anton Zsch. in 2:47,91 (nur knapp über seiner Bestzeit) Fünfter.

 

Beim Schlagball der U12 wurde Matthis (37,50m) Zweiter, Anton Zsch. (36,50m) Vierter und Darius (35 m) Fünfter.

 

Auch die Mädchen konnten gute Ergebnisse erzielen:

 

Janna (U14) wurde auf 60mH Erste (10,78 sek.), Melin (U12) wurde Zweite im 50m Lauf in 7,95 sek.), aber auch Mila, Mascha, Loretta, Sanna und Malou erreichten hervorragende Platzierungen im Sprint.

 

Beim 800m Lauf der W U12 erzielte der OSC Platz 1 (Mila), Platz 2 (Lilia) und auch den 3.Platz (Melin).

 

Loretta wurde bei ihrem ersten 800m Lauf gleich Fünfte und Sanna Sechste. Auch Malou konnte ihre Bestzeit verbessern und wurde 13.

 

Den Weitsprung konnte Mila auch für sich entscheiden und verbesserte ihre Bestweite gleich um 11 cm auf 4,10m. Melin wurde mit hervorragenden 3,97m Vierte. Mascha, Loretta und Sanna erreichten gute Plätze 9-11.

 

Auch im Schlagball erzielte Mila eine neue Bestweite und wurde mit 35m Erste. Mascha wurde mit sehr guten 26m Fünfte.

 

Insgesamt war das ein sehr erfreulicher Wettkampf für die Trainingsgruppe der U12 und eine gute Generalprobe vor den Berliner Meisterschaften am 28. und 29. August.

 

Abendsportfest des TuS Lichterfelde, 18.04.2021

 

Am letzten Mittwoch, 18.4., starteten einige OSC-AthletenInnen der Trainingsgruppe U12 und U14 beim Abendsportfest des TuS Lichterfelde.

 

Antonius verbesserte im 75 m Lauf seine eigene Bestleistung um 3 Zehntel und wurde Sechster.

 

Mila (Jahrgang 2010) startete im 800 m Lauf der U14 und wurde in einem starken Rennen Zweite in einer hervorragenden Zeit von 2,29, 93 Minuten. Ada wurde Dritte in einer Zeit von 2,36,06 Min.

 

Mathilda, die ihren ersten 800m Lauf absolvierte, wurde in einer Zeit von 2,58,52 Min. Zehnte.   

 

(Text JK, Fotos JK)

Norddeutsche Meisterschaften im Stadion Lichterfelde 17./18.7.2021 WJ U16/U20 (TG Heyn) und MJ U20 (TG Stenzel)

Romy und Liddi, erfolgreiche OSCerinnen
Romy und Liddi, erfolgreiche OSCerinnen

 

Wiederbeginn für ALLE

 

Gesamter Text hier...

 

Unter nahezu normalen Bedingungen fanden am 17./18. Juli im Stadion Lichterfelde bei hochsommerlichen Temperaturen die Norddeutschen Jugend-Meisterschaften statt. Leider waren, bedingt durch die aktuellen Schulferien in Berlin, mit Romy (U20) und Liddi (U16) nur zwei Läuferinnen von unserer Trainings-Gruppe „LAUFEN“ am Start. Doch beide überzeugten mit sehr guten Leistungen und Erfolgen: Liddi (Jahrgang 2006) belegte nach einem beherzten 800m-Lauf in neuer Bestzeit 2:21,06min den 3. Rang. Romy (2003) bewies, dass sie nach erfolgreichem Abitur auch wieder im Renngeschehen mitmischen kann. Am ersten Tag belegte sie im 800m-Lauf mit 2:14,11min Rang 4. Am 2. Wettkampf-Tag erreichte Romy mit einem kontrollierten 1.500m-Lauf nach 4:42,36min einen ungefährdeten Sieg.

 

(Text: H.H. / Fotos: R.K.-R.,P.K.,H.H.)

 

 

Und hier die Erfolge der MJU20 Dieffenbacher und Fleurisson:

 

Einen guten Start in die Restsaison lieferten Ben Niklas Dieffenbacher und Fred Isaac Fleurisson in der Altersklasse mJ U20 bei den Norddeutschen Meisterschaften im Stadion Lichterfelde ab.

 

Bei sehr gutem Wettkampfwetter zeigten beide Athleten gute Ergebnisse. Ben und Izzy waren durch kleine Verletzungen und mangelndem Training während der Pandemie gehandicapt.

 

Aber Ben belegte den 3. Platz über die Kurzhürden und im Speerwurf, sowie Platz 4 im Kugelstoßen und Izzys Leistungen mit Platz 3 im Kugelstoßen, Platz 4 im Hochsprung und zum Schluss Norddeutscher Meister über 110m Hürdensprint und im Speerwerfen sprechen für einen guten Start in die kurze Saison.

Dadurch belegte Izzy für seinen Verein, den OSC Berlin, von sechs Berliner Titeln

alleine 2!

 

Klar erkennbar ist bei beiden Athleten die aufsteigende Form. In den kommenden Wochen stehen weitere Leistungstests auf dem Programm.

Das Ziel ist und bleibt zu den Berlin-Brandenburgischen Mehrkampfmeisterschaften im Oktober 2021 Bestleistungen zu zeigen.

 

(F.St.)

 

Ein Einstieg in die "Normalität"?!

 

Das "Qualisportfest" auf dem Dominicus-Sportplatz am Samstag, den 29.05.2021 (11 bis 16 Uhr) bedeutete für Kaderathleten aus Berlin, Brandenburg, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern einen Einstieg in das normale Athletenleben.

Viele andere Sportler hätten gerne daran teilgenommen, aber die noch gültigen Corona-Regelungen und die Vorgaben der Ämter ließen dies nicht zu. Hoffnung geben die neuen Corona-Zahlen, daß sich in naher Zukunft wieder alle Athleten zum Wettkampf melden können!

 

Der Dank geht an den unermüdlichen Carsten Strauch, der sich mit Verve und

viel (!) Engagement für dieses erste Sportfest im Jahr 2021 einsetze.

Ebenso geht der Dank an den Stamm unserer Helfer und Helferinnen, die wieder durch ihr Engagment dazu beitrugen, daß das Sportfest pünktlich anfing und auch pünktlich endete!

 

Auf ein hoffentlich baldiges Sportfest - offen für alle Sporttreibende in der Leichtathletik.

 

(Text GB, Fotos MD, GB)

 

 

Leitfaden für den Leichtathletik Trainingseinstieg

im OSC Berlin e.V.

 

In einem kurzen Abriss möchten wir die OSC Berlin Leichtathletik-Abteilungen vorstellen und wie man sich bei Interesse anmeldet:

 

·          

 





Trainingsplan

Winter 2021/2022

Die vorgeschriebene

Wettkampfbekleidung

Link zum Lang- und Laufladen

OSC Trainings-, Wettkampfbekleidung;

Laufschuhe,Spikes im:

Lang- und LaufLaden

Augsburger Str. 27

10789 Berlin

 

Tel 030 21 91 22 14

www.lang-und-lauf.de

 

Beim Besuch bitte die Aufnahmebestätigung der LA Abteilung als Beleg mitnehmen!

Ausweise werden demnächst erstellt...

Aktuelle Trainingsgruppen

und Trainingszeiten hier:

Einstieg jederzeit,

mit einem vierwöchigen kostenlosen Schnuppertraining.

Telefonische Anmeldung oder Mails sind nicht nötig.

Diese Info gilt für alle Altersklassen.

 

Freizeitgruppen unter Training und Trainingszeiten

( Deutsches Sportabzeichen; Gymnastik; Volleyball)

 

 

Geschichte der

Leichtathletikabteilung

 

Wer sich schon immer gefragt hat, wie lange gibt es eigentlich die OSC-Leichtathletikabteilung, findet hier , faktenreich beschrieben von Jürgen Demmel, die passende Antwort!